National League

Suter und Riat als vierfache Torschützen

Pius Suter glänzte als vierfacher Torschütze für die ZSC Lions

Pius Suter glänzte als vierfacher Torschütze für die ZSC Lions

Mit dem ZSC-Stürmer Pius Suter und dem Bieler Stürmer Damien Riat brillieren gleich zwei Spieler in der Runde vom Samstag als vierfache Torschützen.

Suter erzielte alle vier Tore zum 4:1-Sieg im Spitzenkampf beim EV Zug und beförderte sein Team dadurch auf den Leaderthron. Für Suter waren es bereits die Tore Nummer 26 bis 29 in der laufenden Meisterschaft. Und Biel kam dank Riat zu einem 5:2-Heimsieg über Davos und schaffte als fünftes Team den Einzug in die Playoffs.

Top-Quartett sichert sich Playoff-Heimrecht vorzeitig

Daneben sicherte sich Genève-Servette mit einem 1:0-Erfolg bei Ambri-Piotta das Playoff-Heimrecht. Zug, die ZSC Lions, Davos und Genève-Servette stehen einerseits vorzeitig als Top 4 der Qualifikation und damit Inhaber des Playoff-Heimrechts fest. Gleichzeitig hat sich das Quartett auch für die kommende Champions Hockey League qualifiziert.

Der fünfte Schweizer Teilnehmer wird der Qualifikations-Fünfte sein, wenn der Meister aus den Top 4 der Qualifikation kommt. Andernfalls ist es der kommende Schweizer Meister, selbst wenn dieser nur Qualifikations-Achter gewesen wäre.

Der Schlittschuhclub Bern lebt im Playoff-Rennen derweil munter weiter. Der Meister gewann das Direktduell auswärts gegen Lugano mit einem Startfurioso mit 6:0 und verdrängten die punktgleichen Tessiner wegen der geringeren Anzahl Verlustpunkte vom 8. und letzten Playoff-Rang.

Resultate: Ambri-Piotta - Genève-Servette 0:1 (0:0, 0:0, 0:1). Biel - Davos 5:2 (3:1, 0:0, 2:1). Rapperswil-Jona Lakers - Lausanne 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 1:0) n.V. Lugano - Bern 0:6 (0:3, 0:0, 0:3). SCL Tigers - Fribourg-Gottéron 0:1 (0:0, 0:1, 0:0). Zug - ZSC Lions 1:4 (0:1, 1:1, 0:2).

Rangliste: 1. ZSC Lions 48/88 (161:118). 2. Zug 47/87 (140:114). 3. Davos 47/83 (150:134). 4. Genève-Servette 48/83 (130:114). 5. Biel 48/75 (144:139). 6. Fribourg-Gottéron 47/70 (119:128). 7. Lausanne 47/69 (129:124). 8. Bern 47/66 (126:135). 9. Lugano 48/66 (120:134). 10. SCL Tigers 47/59 (108:138). 11. Ambri-Piotta 48/57 (113:135). 12. Rapperswil-Jona Lakers 48/52 (125:152).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1