Auf das 4:2 im Heimspiel gegen Ajoie (Dienstag) folgte der Auswärtssieg in Lausanne. Colton Fretter (1:1), Marco Truttmann (2:1) und Diego Schwarzenbach (3:1) erzielten die wichtigen Oltner Tore vom 0:1 zum 3:1. Oliver Setzinger verkürzte 16 Minuten vor Schluss für Lausanne noch auf 2:3; in der Schlusssekunde gelang Oltens Roman Schild mit einem Schuss ins leere Tor noch das 4:2.

Von Oltens Verfolgern kamen Ajoie (4:2 gegen Visp) und Aufsteiger Red Ice Martigny (6:3-Auswärtssieg in Siders) zu Siegen, nicht aber La Chaux-de-Fonds. Die Chaux-de-Fonniers bezogen gegen Vorjahresmeister Langenthal eine 2:5-Heimniederlage. Aurelio Lemm, Stefan Tschannen, Thomas Dommen und Daniel Carbis brachten die Gäste bis zur 44. Minute mit 4:0 in Führung. Langenthals Lockout-Verstärkung Peter Regin (Dä) von den Ottawa Senators zeigte ein unauffälliges Debüt.

Am Playoff-Strich gaben die GCK Lions ein Lebenszeichen von sich. Die Zürcher gewannen in Basel mit 2:1 und verkürzten den (grossen) Rückstand auf Basel (7.) und Visp (8.) um drei auf sechs Punkte.