Servette-Langnau 4:0

Simek führt Servette zum Sieg

Klarer Heimsieg der Genfer gegen Langnau.

Klarer Heimsieg der Genfer gegen Langnau.

Genève-Servette feiert beim 4:0 gegen die SCL Tigers den vierten Sieg in Serie und den sechsten in den letzten acht Partien. Mann des Abends ist Juraj Simek mit je zwei Toren und Assists.

Die Partie war bereits nach 27 Minuten vorentschieden. Zu diesem Zeitpunkt führten die Genfer dank Toren von Simek (13.), Ralph Stalder (15.) und Rico Fata 3:0. Der 2006 von den Vancouver Canucks gedraftete Simek, der von 2007 bis 2011 in der AHL tätig gewesen war, traf in der 59. Minute auch noch zum 4:0 und war somit an allen Toren beteiligt. Mehr als zwei Skorerpunkte in einem NLA-Spiel waren ihm zuvor noch nie gelungen. Der von NLB-Leader Lausanne ausgeliehene Verteidiger Stalder traf in der dritten Partie für Servette bereits zum zweiten Mal.

Auch im Powerplay kommen die Genfer immer besser in Fahrt, erzielten sie doch das 2:0 und 3:0 in Überzahl. Vor der Partie hatten einzig die ZSC Lions in dieser Saison eine schlechtere Bilanz im Powerplay aufgewiesen. Servettes Torhüter Tobias Stephan kam bereits zu seinem sechsten Shutout in dieser Saison, zum zweiten gegen die SCL Tigers. Denn bereits im letzten Aufeinandertreffen mit Langnau hatte sich Servette 4:0 durchgesetzt. Insgesamt blieb Stephan zum 28. Mal in der NLA ungeschlagen. Die Emmentaler erlitten derweil die vierte Niederlage hintereinander.

Genève-Servette - SCL Tigers 4:0 (2:0, 1:0, 1:0)

Les Vernets. - 7103 Zuschauer. - SR Massy/Rochette, Mauron/Tscherrig. - Tore: 13. Simek (Bezina, Trachsler) 1:0. 15. Stalder (Simek, Fata/Ausschluss Polak) 2:0. 27. Fata (Mercier, Simek/Ausschluss Genazzi) 3:0. 59. Simek (Fata) 4:0. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Fata; McLean.

Genève-Servette: Stephan; Mercier, Bezina; Pothier, Gian-Andrea Randegger; Stalder, Vermeille; Rubin, Salmelainen, Vampola; Simek, Trachsler, Fata; John Fritsche, Flurin Randegger, Friedli; Benjamin Antonietti, Rivera, Pivron; Roland Gerber.

SCL Tigers: Leimbacher; Genazzi, Popovic; Schilt, Rytz; Lardi, Stettler; Christian Moser; Di Pietro, McLean, Pelletier; Haas, Polak, Simon Moser; Bucher, Adrian Gerber, Neff; Leblanc, Rexha, Lindemann.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Walsky, Gautschi, Paul Savary, Berthod, Vukovic (alle verletzt), Dan Fritsche (krank) und Hecquefeuille (überzähliger Ausländer). SCL Tigers ohne Lüthi, Claudio Moggi, Sandro Moggi, Gustafsson, Flückiger, Reber (alle verletzt) und Esche (überzähliger Ausländer). - Timeout Servette (58.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1