Die Walliser gewannen das fünfte und entscheidende Spiel um den Meistertitel in der MSL gegen Valais Chablais 4:3 nach Penaltyschiessen und sicherten sich damit den Aufstieg.

4500 Zuschauer in der altehrwürdigen und ausverkauften Grabenhalle sahen noch einmal ein emotionales und packendes Walliser Derby. Sierre rettete sich nach einem 1:3-Rückstand (26.) dank zweier Treffer in den letzten fünf Minuten in die Verlängerung, in der Valais Chablais dem Siegtreffer eher näher stand.

Zum Aufstiegshelden für Sierre, das mit National-League-Klub Genève-Servette kooperiert, avancierte der 21-jährige Auguste Impose. Der ehemalige Nachwuchs-Internationale erzielte 38 Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit das 3:3 und verwertete am Ende den entscheidenden Penalty.

Die Reaktion von Sierre-Torhüter Remo Giovannini nach dem letzten Penalty