NHL

Siege für Streit und Brunner

Jaromir Jagr feiert mit seinen Teamkollegen Overtime-Sieg

Jaromir Jagr feiert mit seinen Teamkollegen Overtime-Sieg

Im letzten Spiel vor der Olympia-Pause bezwingt Mark Streit mit den Philadelphia Flyers die Calgary Flames 2:1. Auch Damien Brunner siegt mit den New Jersey Devils - 2:1 n.V. gegen Edmonton.

Für Philadelphia kommt die Pause zu einem ungünstigen Zeitpunkt. Dank Toren von Brayden Schenn (29.) und Scott Hartnell (35.) feierten die Flyers den vierten Sieg in Serie. Mark Streit kam während gut 21 Minuten zum Einsatz und schoss einmal auf das von Reto Berra gehütete Tor der Flames. Insgesamt wehrte Berra 21 Schüsse ab. Am Schweizer Goalie lag es nicht, dass Calgary die zweite Niederlage in den letzten acht Partien erlitt. Kurz vor dem 0:2 gelang ihm ein Big Save.

Lange sah es danach aus, als würde Philadelphia zum dritten Mal in den letzten sechs Spielen zu Null spielen. Der Anschlusstreffer der Gäste durch Matt Stajan fiel erst 146 Sekunden vor dem Ende. In der vorletzten Minute wäre Sean Monahan beinahe noch der Ausgleich gelungen, doch er scheiterte am starken Ray Emery (32 Paraden).

Brunner stand bei New Jersey gegen Edmonton bloss während 12:36 Minuten auf dem Eis und blieb zum sechsten Mal in den vergangenen sieben Partien (ein Assist) ohne Skorerpunkt. Den 2:1-Siegtreffer für die Devils erzielte Jon Merrill nach 2:34 Minuten der Verlängerung. Jaromir Jagr liess sich zum 1:0 durch Andrei Loktionow (12.) seinen 1039. Assist in der NHL-Qualifikation gutschreiben - damit ist er die Nummer 9 in der ewigen Bestenliste. Die Devils bestritten in der Nacht auf Sonntag noch eine Partie in Washington.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1