Weber stand im Staples Center in Los Angeles am Ursprung des Game-Winning-Goals der Canucks durch Radim Vrbata im Powerplay (45.). Daniel Sedin und Bo Horvat stellten in der Schlussminute den 4:1-Triumph Vancouvers in Kalifornien sicher. Ebenfalls siegreich war Roman Josi. Beim 3:0-Heimerfolg der Nashville Predators gegen die Buffalo Sabres kam der Berner Verteidiger auf fast 24 Minuten Eiszeit.

Mark Streit musste mit den Philadelphia Flyers im Kampf um ein Playoff-Ticket derweil einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Nach dem 4:5 nach Verlängerung bei den Edmonton Oilers liegt der Stanley-Cup-Sieger von 1974 und 1975 in der Eastern Conference schon zehn Punkte hinter einem Wildcard-Platz zurück. Die Flyers führten nach 15 Minuten 3:1, mussten jedoch noch im Startdrittel den Ausgleich hinnehmen. Kurz nach Beginn des dritten Abschnitts war Streit am zwischenzeitlichen 4:4 beteiligt.

Niederlagen setzte es auch für Mirco Müller mit den San Jose Sharks (0:2 in Montreal) und Raphael Diaz mit den Calgary Flames (2:3 nach Verlängerung gegen Columbus ab). Jonas Hiller war bei Calgary zum zweiten Mal in Folge Ersatz.