Bis zur 33. Minute führte Lugano in Genf mit 1:0.

Innerhalb von 15 Minuten korrigierte Servette mit drei Toren das Skore und sorgte im Strichkampf für eine Vorentscheidung.

Innerhalb von 92 Sekunden fielen zu Beginn des Schlussabschnitts die Tore vom 1:1 zum 3:1. Zuerst traf Brian Pothier, dann stocherte Jeff Toms aus einem Getümmel in Luganos Torraum den Puck irgendwie über die Linie. Obwohl die wegweisenden Tore spät fielen, verdiente sich Servette die drei Punkte. Die Genfer dominierten das Spiel klar, trafen aber bis zum Doppelschlag nach 45 Minuten entweder nur die Torumrandung oder scheiterten an Sébastien Caron. Der kanadische Goalie parierte 26 der ersten 27 Schüsse auf sein Tor, wurde dann aber zweimal hintereinander bezwungen.

Lugano verpasste in der Les-Vernets-Halle wohl die letzte Gelegenheit, noch auf den Playoffzug aufzuspringen. Der Rückstand des Tabellen-10. auf Servette (8.) beträgt nun wieder 14 Punkte. Servette, der Playofffinalist der letzten Saison, holte erstmals diese Saison in einer Doppelrunde das Punktemaximum.

Genève-Servette - Lugano 3:1 (0:1, 1:0, 2:0).

Les Vernets. - 7040 Zuschauer. - SR Kämpfer, Arm/Küng. - Tore: 6. Oliver Kamber (Sannitz) 0:1. 33. Déruns 1:1. 45. Pothier (Déruns, Mercier) 2:1. 47. Park (Fritsche, Toms) 3:1. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen Lugano. - PostFinance-Topskorer: Park; Domenichelli.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Vukovic, Bezina; Pothier, Mercier; Höhener, Breitbach; Eliot Antoinetti; Toms, Park, Fritsche; Déruns, Savary, Salmelainen; Walsky, Trachsler, Flurin Randegger; Pivron, Florian Conz, Benjamin Antonietti; Jean Savary.

Lugano: Caron; Nummelin, Oliver Kamber; Ulmer, Hirschi; Nodari, Kienzle; Bourque, Genoway, Domenichelli; Jörg, Romy, Murray; Kostovic, Flavien Conne, Tristan Vauclair; Reuille, Sannitz, Bertaggia.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Rubin, Gobbi, Cadieux, Rivera (alle verletzt) und Berthon (U20 Frankreich), Lugano ohne Clymer, Julien Vauclair, Kostovic (alle verletzt) und Hennessy (überzähliger Ausländer). - Pfostenschuss Bezina (14.). -- Timeouts: Genève-Servette (52.); Lugano (59:09).