Servette-ZSC 4:2

Servette schlägt die Lions

Ryan Keller bezwingt ZSC-Goalie Lukas Flüeler zum 1:0.

Ryan Keller bezwingt ZSC-Goalie Lukas Flüeler zum 1:0.

Genève-Servette gewinnt mit 4:2 gegen die ZSC Lions auch das siebente Heimspiel der Saison.

Servette ging schon nach elf Sekunden durch einen von Ryan Keller verwandelten Penalty in Führung. Danach gelang bis zur Spielmitte den ZSC Lions mit Powerplay-Toren durch die Backs John Gobbi (7.) und Patrick Geering (30.) die erste Wende. Unmittelbar vor der zweiten Pause und in den ersten sechs Minuten des dritten Abschnitts gelangen aber dem Heimteam die entscheidenden Tore vom 1:2 zum 4:2. Juraj Simek (2:2), Verteidiger Jonathan Mercier (3:2) und der NHL-Star Logan Couture (4:2) erzielten die entscheidenden Tore.

Als wichtig erwiesen sich in dieser Partie die Strafen. Die ZSC Lions erzielten beide Tore in Überzahl. Dem GSHC gelang nur ein Tor in Überzahl, dafür aber das wegweisende 3:2 durch Verteidiger Jonathan Mercier (2. Saisontor). Zwischen der 38. und der 43. Minute leisteten sich die Zürcher Gäste drei Strafen hintereinander; in dieser Phase kippte Servette die Partie mit zwei Toren, wobei bei Juraj Simeks Ausgleichstreffer zum 2:2 die Zürcher aber vollständig auf dem Eis standen. Aber der Schwung der (starken) ersten 37 Minuten ging bei den Lions in dieser Phase definitiv verloren.

Genève-Servette - ZSC Lions 4:2 (1:1, 1:1, 2:0)

Les Vernets. - 7076 Zuschauer (Saisonrekord/ausverkauft). - SR Küng/Reiber, Fluri/Huggenberger. - Tore: 1. (0:11) Ryan Keller 1:0 (Penalty). 7. Gobbi (Brûlé/Ausschluss Almond) 1:1. 30. Geering (Seger, Monnet/Ausschluss Bezina) 1:2. 40. (39:20) Simek (Rivera, Walker) 2:2. 44. Mercier (Romy/Ausschluss Maurer) 3:2. 47. Couture (Dan Fritsche) 4:2. - Strafen: 7mal 2 Minuten gegen Genève-Servette, 5mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Romy; Seger.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Vukovic, Bezina; Hecquefeuille, Mercier; Yannick Weber, Gautschi; Dan Fritsche, Romy, Couture; Ryan Keller, Almond, Fata; Simek, Walker, Rivera; Roland Gerber, Samuel Friedli, Gian-Andrea Randegger; John Fritsche.

ZSC Lions: Flüeler; Geering, Seger; Blindenbacher, Lashoff; Stoffel, Maurer; Gobbi, Daniel Schnyder; Patrik Bärtschi, Cunti, Wick; Ambühl, Brûlé, Tambellini; Bastl, Trachsler, Monnet; Baltisberger, Schäppi, Bühler.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Picard, Salmelainen, Paul Savary, Jean Savary und Walsky, ZSC Lions ohne Shannon und Kenins (alle verletzt). - Timeout: Genève-Servette (59:04); ZSC Lions (58:54).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1