Servette-Biel 4:1

Servette baut Rekord aus

Servette Dan Fritsche (m.) beschäftigt die Bieler Defensive.

Servette Dan Fritsche (m.) beschäftigt die Bieler Defensive.

Der Hockey-Club aus Genf baut gegen Biel seinen Saisonstart-Rekord aus: Servette feiert mit 4:1 im neunten Spiel den neunten Sieg.

Der Schweiz-Kanadier Ryan Keller erzielte zwei Tore, es waren seine ersten für Servette. Die entscheidenden Szenen spielten sich in der 22. Minute ab. Zuerst traf Biels NHL-Crack Tyler Seguin nur die Latte, im Gegenstoss gelang Kevin Romy das 2:0 für Servette.

Das erste Goal für Servette hatte nach elf Minuten Back Kevin Hecquefeuille erzielt, nachdem Biels Goalie Reto Berra den Puck nach vorne hatte abprallen lassen.

Genève-Servette - Biel 4:1 (1:0, 2:0, 1:1)

Les Vernets. - 6935 Zuschauer. - SR Kurmann, Abegglen/Rohrer. - Tore: 11. Hecquefeuille (Almond, Fata) 1:0. 22. Romy (Couture) 2:0. 32. Ryan Keller (Hecquefeuille) 3:0. 44. (43:33) Ryan Keller 4:0 (Penalty). 44. (43:50) Kellenberger) 4:1. - Strafen: 4mal 2 plus 10 Minuten (Rivera) gegen Genève-Servette, 4mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Almond; Peter.

Genève-Servette: Tobias Stephan; Vukovic, Bezina; Hecquefeuille, Mercier; Yannick Weber, Gautschi; Antonietti; Dan Fritsche, Romy, Couture; Ryan Keller, Almond, Fata; Simek, Walker, Rivera; Roland Gerber, Gian-Andrea Randegger, Samuel Friedli; John Fritsche.

Biel: Reto Berra; Huguenin, Dario Trutmann; Kparghai, Dominic Meier; Wellinger, Untersander; Grieder; Marc Wieser, Gaetan Haas, Spylo; Seguin, Peter, Micflikier; Wetzel, Kellenberger, Tschantré; Füglister, Pouliot, Ehrensperger; Gloor.

Bemerkungen: Genève-Servette ohne Picard, Paul Savary, Jean Savary, Salmelainen und Walsky, Biel ohne Marco Streit (alle verletzt) und Beaudoin (überzähliger Ausländer). - Pfostenschuss Mercier (2.). - Timeout: Genève-Servette (23.); Biel (57.).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1