Die Canucks, für die auch der aktuell verletzte Schweizer Sven Bärtschi stürmt, haben drei Spiele vor Ende der Regular Season keine Chance mehr auf die Playoff-Qualifikation.

Die Sedins waren im Jahr 1999 im NHL-Draft von Vancouver gezogen worden. Captain Henrik realisierte 240 Tore und 828 Assists in 1327 NHL-Spielen, während Daniel auf 391 Tore und 647 Assists in 1303 Spielen kam. Henrik ist seit Februar 2013 der punktbeste Akteur in der Franchise-Geschichte der Canucks.

Das Duo aus Örnsköldsvik schaffte einmal den Einzug in den Stanley-Cup-Final, als es 2011 mit den Canucks gegen die Boston Bruins in sieben Spielen den Kürzeren zog. Auf Nationalmannschafts-Ebene gewannen beide unter anderem je einmal Olympia- und WM-Gold (2006 beziehungsweise 2013).

"Es war die beste Zeit unserer Karriere hier in Vancouver. Aber es ist Zeit, unseren Familien etwas zurückzugeben und unseren neuen Lebensabschnitt in Angriff zu nehmen", betonten die beiden Schweden in einer schriftlichen Erklärung an ihre Fans.

Schliesslich wolle man auch Platz für die neue Generation machen. "Und es ist Zeit, den Kindern bei den Hausaufgaben helfen zu können und gemeinsam das Abendessen einzunehmen."