Der schwedische Stürmer wurde für ein Foul im zweitletzten Playoff-Finalspiel für sechs Partien gesperrt und mit einer Busse von 8700 Franken belegt. Pettersson hatte im Heimspiel kurz vor Spielschluss Luganos Playoff-Topskorer Maxim Lapierre von hinten gecheckt. Der Kanadier blieb bei der unfairen Attacke unverletzt.

Eine Spielsperre hat Pettersson bereits verbüsst. Der Weltmeister von 2013 besitzt beim frischgebackenen Schweizer Meister noch einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2020/2021.