National League

SCL Tigers verlieren letztes Spiel und Sportchef Jörg Reber

Jörg Reber ist in der nächsten Saison nicht mehr Sportchef der SCL Tigers

Jörg Reber ist in der nächsten Saison nicht mehr Sportchef der SCL Tigers

In den letzten Spielen der Platzierungsrunde kommen Lausanne mit 2:1 gegen Langnau und Ambri-Piotta mit 5:2 in Kloten zu Siegen. Die SCL Tigers verlieren am Samstag das Spiel und Sportchef Jörg Reber.

Jörg Reber (43) tritt auf eigenen Wunsch zurück. Er übernimmt ab nächster Saison strategische Aufgaben im Nachwuchsbereich. Reber arbeitete während vier Jahren als Sportchef der Tigers. Seinen Abgang vermeldete das Emmentaler Radio neo1, ein Partner der Tigers. Die Langnauer bestätigten den Rücktritt nur (noch) nicht, weil die Spieler über den Abgang erst am Samstag in Lausanne informiert wurden.

Der HC Lausanne hingegen zelebrierte seine Abgänge. 6345 Zuschauer kamen nochmals ins Malley-Provisorium, um Goalie Cristobal Huet und Captain John Gobbi und andere zu verabschieden. Huet, Gobbi und Florian Conz, die alle zurücktreten, begannen die Partie und standen noch auf dem Eis, als Nils Berger für Langnau nach 53 Sekunden das Skore eröffnete.

Der 43-jährige Huet, der in seinem letzten Spiel mit 22 Paraden trotz Knieproblemen nochmals glänzte, liess danach kein Gegentor mehr zu. Die ehemaligen Langnauer Etienne Froidevaux und Joel Genazzi schossen Lausanne noch zum Sieg. Beide Male lieferte Harri Pesonen das Assist. Pesonen wird nächste Saison für die SCL Tigers stürmen. In einer fast halbstündigen Show wurden nach Spielschluss die Abtretenden würdig verabschiedet.

Bei Kloten - Ambri (2:5) spielten beide Teams nochmals mit verdeckten Karten. Klotens Coach Kevin Schläpfer liess seine Stars um Denis Hollenstein und Vincent Praplan wie schon am Donnerstag in Langnau erneut pausieren. Die Klotener leisteten sich 75 Strafminuten und kassierten vier der fünf Gegentreffer in Unterzahl.

Ab Dienstag stehen sich Ambri-Piotta und Kloten in einer Best-of-7-Serie gegenüber. Der Verlierer dieser Serie muss anschliessend gegen den NLB-Meister den Platz in der National League verteidigen.

National League. Platzierungsrunde. Die Telegramme vom Samstag:

Kloten - Ambri-Piotta 2:5 (0:0, 1:4, 1:1)

4070 Zuschauer. - SR Massy/Wehrli, Fluri/Kaderli. - Tore: 25. (24:11) Mazzolini (Taffe) 0:1. 25. (24:38) Marchon 1:1. 27. Kostner (Ausschlüsse Bircher, Bozon; Trisconi) 1:2. 30. Monnet (Lauper/Ausschluss Bozon) 1:3. 39. Taffe (Kostner/Ausschlüsse Harlacher, Back) 1:4. 41. Kostner (Taffe, Pinana/Ausschlüsse Back, Bircher) 1:5. 57. Derungs (Staiger, Lemm/Ausschluss Lauper) 2:5. - Strafen: 10mal 2 plus 5 Minuten (Harlacher) plus 3mal 10 Minuten (Bäckman, Bircher, Harlacher) plus Spieldauer (Harlacher) gegen Kloten, 6mal 2 plus 5 Minuten (Stämpfli) plus Spieldauer (Stämpfli) gegen Ambri-Piotta. - PostFinance-Topskorer: Grassi; Taffe.

Kloten: Poulin; Egli, Bäckman; Engeler, Bieber; Back, Kparghai; Harlacher, Bircher; Grassi, Schlagenhauf, Spiller; Obrist, Trachsler, Marchon; Bozon, Bader, Leone; Staiger, Lemm, Derungs.

Ambri-Piotta: Lory; Gautschi, Jelovac; Moor, Pinana; Stämpfli, Collenberg; Incir, Goi, Lauper; Trisconi, Taffe, Monnet; Lhotak, Berthon, Mazzolini; Szabo, Kostner, Bianchi.

Bemerkungen: Kloten ohne Weber (verletzt), Abbott, Santala und Sallinen, Ambri-Piotta ohne Emmerton, Hughes, D'Agostini, Plastino, Kubalik (alle überzählige Ausländer), Fora, Karhunen, Guggisberg, Müller und Stucki (alle verletzt).

Lausanne - SCL Tigers 2:1 (1:1, 1:0, 0:0)

6345 Zuschauer. - SR Erard/Mollard, Abegglen/Küng. - Tore: 1. (0:53) Nils Berger (Johansson) 0:1. 2. (1:35) Froidevaux (Nodari, Pesonen) 1:1. 30. Genazzi (Pesonen, Froidevaux) 2:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Lausanne, 4mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Jeffrey; Gagnon.

Lausanne: Huet; Gobbi, Gernat; Frick, Genazzi; Nodari, Fischer; Schelling; Antonietti, Conz, Kneubuehler; Danielsson, Jeffrey, Ryser; Vermin, Froidevaux, Pesonen; Zangger, Miéville, Herren; In-Albon.

SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Seydoux; Huguenin, Blaser; Lardi, Erni; Kuonen, Gagnon, Dostoinow; Pascal Berger, Johansson, Nils Berger; Andersons, Albrecht, Weibel; Gerber, Peter, Randegger.

Bemerkungen: Lausanne ohne Borlat, Junland, Trutmann, Walsky (alle verletzt), Frattin und Stepanek, SCL Tigers ohne Himelfarb (alle überzählige Ausländer), Barker, Erkinjuntti, Gustafsson, Neukom, Nüssli, Punnenovs, Stettler, Thuresson (alle verletzt) und Elo (krank). - Timeouts: Lausanne und Langnau (je 59:06). - Pfostenschuss Genazzi (54.).

Schlussrangliste: 1. SCL Tigers 6/79 (142:150). 2. Lausanne 6/75 (174:185). 3. Ambri-Piotta 6/66 (155:186). 4. Kloten 6/50 (132:185).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1