Die zum zweiten Mal von Cheftrainer Christian Wohlwend geführten Schweizer starten gleich mit der Schlüsselpartie gegen Aufsteiger Weissrussland ins Turnier. Vor einem Jahr scheiterte die Schweiz in den Viertelfinals knapp am späteren Weltmeister USA.

Die weiteren Gruppengegner in diesem Jahr sind Russland (Donnerstag), Schweden (Samstag) und Tschechien (Sonntag). Die ersten vier Teams erreichen die Viertelfinals. Die letztplatzierte Mannschaft bestreitet gegen die schlechteste Equipe der Gruppe A in einer Best-of-3-Serie den Absteiger.

Die Schweizer verloren alle ihre drei Vorbereitungsspiele. In den ersten beiden unterlagen sie Dänemark (1:2 n.V.) und Finnland (2:4) knapp, am Freitag kassierten sie zum Abschluss beim 1:8 in Hamilton gegen den letztjährigen Finalisten Kanada eine Kanterniederlage.

Die Verteidiger Colin Gerber (Bern) und Livio Stadler (Zug) sowie Stürmer Gilian Kohler (Kootenay Ice/WHL) überstanden den letzten Kaderschnitt nicht. Im Team von Christian Wohlwend stehen sechs Spieler, die im Ausland unter Vertrag stehen.