Eishockey Playoffs

SCB gegen SCL oder der empfindliche Schillerfalter gegen den Tigers-Winkelried

Der emfpfindliche Schillerfalter Dubé gegen Tigers' Winkelried Pascal Pelletier

Der emfpfindliche Schillerfalter Dubé gegen Tigers' Winkelried Pascal Pelletier

Playoffs sind, wenn die Aussenseiter mit gezielter Provokation die Schlüsselspieler der Favoriten ausschalten: Die Vorschau zur Serie SCB gegen die SCL Tigers.

Sage mir, ob Christian Dubé mit seinem Trainer in Frieden lebt und ich sage Dir, ob seine Mannschaft Meister wird. SCB-Trainer Larry Huras hat seinen Frieden mit dem charismatischen Schillerfalter gemacht und 2010 die Meisterschaft gewonnen.

Dubé wechselt zwar nach dieser Saison zu Fribourg-Gottéron. Aber er lebt mit seinem Trainer immer noch in Frieden. Also obliegt es einem Gegenspieler, ihn aus dem Spiel zu nehmen. Dubé ist zwar nicht das alleinige Nervenzentrum des SC Bern. Aber kein SCB-Star hat eine so starke Ausstrahlung wie Dubé, und es ist bezeichnend, dass der SCB erst wieder in Form ist, seit Dubé konstant sein bestes Hockey spielt.

Das flinke, smarte Kufentier kann Ebbe und Flut des Spiels steuern. Wenn er dazu nicht mehr in der Lage ist, wird das SCB-Spiel berechenbar und verliert an Dynamik. Aber kann beispielsweise Pascal Pelletier Dubé an die Leine nehmen? Wahrscheinlich wäre es für ihn einfacher, durch eine Intrige Huras gegen Dubé aufzubringen und den SCB-Star so aus dem Spiel zu nehmen.

Pascal Pelletier spielt bei den SCL Tigers eine ähnliche Rolle wie einst Alan Haworth im Frühjahr 1989 beim SCB: Nach einer schwierigen Anfangsphase führte Haworth den SCB zum Titelgewinn. Im Emmental hatte Pelletier anfangs die Fans ebenfalls gegen sich und ist trotzdem zum Leitwolf gereift.

Wie einst Haworth schiesst er Tore, arbeitet im Boxplay, orchestriert das Powerplay und fährt den gegnerischen Stars mit Checks und Provokationen unter die Haut. Aber eben: Eigentlich ist er chancenlos. Die mächtige Hockeymaschine SCB ist mit einem Stich ins vermeintliche Nervenzentrum nicht zu stoppen. Weil dieser SCB immer noch mehrere Nervenzentren hat.

Wird Dubé an die Kette gelegt, können Martin Plüss oder Ivo Rüthemann oder Travis Roche die Mannschaft führen. Es sei denn, Pelletier mache es wie einst Winkelried in Sempach: Um die gegnerische Übermacht zu überwinden, packte er mehrere gegnerische Spiesse und öffnete seinen Mitstreitern eine Lücke. Das Problem: Er war nach diesem Effort nicht mehr einsatzfähig.

Meistgesehen

Artboard 1