NLA

SC Bern stösst auf Platz 3 vor

Auch in der 49. Runde: Kampf um jeden Puck

Auch in der 49. Runde: Kampf um jeden Puck

Auch nach der vorletzten Runde stehen in der NLA keine Playoff-Paarungen fest. Der SC Bern entschied das Duell beim Tabellennachbarn Zug dank zweier Treffer von Jean-Pierre Vigier mit 2:1 für sich und stiess auf den dritten Platz vor.

Ganz vorn ist alles wie gehabt: Die Davoser führen die Tabelle mit einem Punkt Vorsprung auf Kloten an. Die Klotener feierten gegen Ambri-Piotta einen ungefährdeten Heimsieg, der schon nach einer knappen Viertelstunde feststand. Mehr Mühe bekundete der HCD, der sich gegen Fribourg (4:2) aber auch durchsetzte.

Im Rennen um die beste Ausgangslage in den Playouts feierte Lugano einen 5:4-Erfolg gegen Biel. Die Tessiner, die zwischenzeitlich einen 4:1-Vorsprung verspielt hatten, liegen neu auf dem 9. Platz und würden nach momentanem Stand der Ding auf den Kantonsrivalen Ambri treffen.

In den weiteren Partien vom Samstag kamen Genève-Servette (4:2 gegen die Rapperswil-Jona Lakers) und die ZSC Lions (4:3 n.P. in Langnau) zu Siegen.

Resultate und Rangliste:

Lugano - Biel 5:4 (2:1, 2:0, 1:3). Kloten Flyers - Ambri-Piotta 4:0 (3:0, 0:0, 1:0). Zug - Bern 1:2 (0:1, 0:0, 1:1). Davos - Fribourg 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Genève-Servette - Rapperswil-Jona Lakers 4:2 (2:1, 1:1, 1:0). SCL Tigers - ZSC Lions 3:4 (1:0, 0:2, 2:1, 0:0) n.P.

Rangliste (49 Spiele): 1. Davos 110. 2. Kloten Flyers 109. 3. Bern 94. 4. Zug 91. 5. Genève-Servette 74. 6. SCL Tigers 74. 7. ZSC Lions 69. 8. Fribourg 63. 9. Lugano 53. 10. Biel 53. 11. Rapperswil-Jona Lakers 48. 12. Ambri-Piotta 44.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1