Kloten-Bern 1:4

SC Bern meldet sich im Meisterrennen zurück

Die Klotener scheitern an SCB-Goalie Marco Bührer

Die Klotener scheitern an SCB-Goalie Marco Bührer

Der SC Bern verkürzt mit einem 4:1-Auswärtssieg in der Serie gegen die Kloten Flyers auf 2:3. Nur ein Heimsieg trennt Bern noch von einer «Belle».

Die Klotener spielten nicht diszipliniert. Goalie Ronnie Rüeger stellte in der 4. Minute dem Berner Captain Jean-Pierre Vigier das Bein. Weniger als eine Minute später foulte Mark Bell vor den Augen des Schiedsrichters und ohne Not wieder Vigier. Aus diesen Fouls resultierte eine 66-sekündige doppelte Überzahl für den SC Bern. Aber nach lediglich 20 Sekunden erzielte Ivo Rüthemann mit einem Slapshot von der blauen Linie das Führungstor.

Im ähnlichen Stil ging es weiter: Kimmo Rintanen leistete sich in der 16. Minute die nächste (unnötige) Strafe; weniger als eine Minute später gelang Simon Gamache das 2:0. Die Flyers hatten zuvor dreimal (!) den Puck nicht aus der Abwehrzone befreien können. Und in der 24. Minute nützte Bern durch Brett McLean die dritte Powerplaychance zum dritten Tor. Auf der anderen Seite brachte Kloten aus sieben Überzahlchancen keinen Treffer zu Stande.

Erst zehn Minuten vor Schluss gelang den Kloten Flyers durch Marko Luomala das 1:3. In der 53. Minute bot sich Simon Bodenmann eine Grosschance zum Anschlusstreffer, was auf Berner Seite Larry Huras zu einem Timeout nötigte. 28 Sekunden nach dem Timeout stellte Christian Dubé mit dem 4:1 den Berner Sieg endgültig sicher.

In Spiel 6 am Samstagabend in Bern startet der SCB als Favorit. Ein allfälliges siebentes Spiel würde am Dienstag wieder im Stadion am Schluefweg stattfinden.

Kloten - Bern 1:4 (0:2, 0:1, 1:1).

Kolping. - 6857 Zuschauer. - SR Rochette/Stricker, Fluri/Müller. - Tore: 5. Rüthemann (Kwiatkowski, Martin Plüss/Ausschlüsse Rüeger, Mark Bell) 0:1. 17. Gamache (Rüthemann, Gardner/Ausschluss Rintanen) 0:2. 24. McLean (Gardner/Ausschluss Mark Bell) 0:3. 50. Luomala (Romano Lemm, von Gunten) 1:3. 54. (53:43) Dubé (Déruns) 1:4. - Strafen: je 7mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Santala; Dubé.

Kloten: Rüeger; Du Bois, Blum; Winkler, Sidler; von Gunten, Welti; Nicolas Steiner; Bieber, Santala, Luomala; Mark Bell, Liniger, Stancescu; Rintanen, Romano Lemm, Bodenmann; Hollenstein, Kellenberger, Jacquemet; Walser.

Bern: Bührer; Beat Gerber, Philippe Furrer; Jobin, Hänni; Krueger, Kwiatkowski; Stettler; Vigier, McLean, Reichert; Vermin, Martin Plüss, Rüthemann; Déruns, Dubé, Gamache; Pascal Berger, Gardner, Froidevaux; Neuenschwander.

Bemerkungen: Kloten ohne Jenni, Hamr und DuPont, Bern ohne Roche (alle verletzt), Goren und Mondou (überzählige Ausländer). - Timeout Bern (53:15).

Meistgesehen

Artboard 1