EHC-Olten-Verteidiger Fabian Ganz verletzte sich in der ersten Playoff-Partie gegen den EHC Visp (6:1) am vergangenen Dienstag beim Torjubel an der Schulter. Noch besteht aber ein kleiner Hoffnungsschimmer, dass der offensivstarke Defensivmann in dieser Saison doch noch einmal zum Einsatz kommen wird.

Am Sonntag wird der Spieler zusammen mit der Teamleitung und dem Teamarzt die Situation analysieren. Es besteht die Möglichkeit, dass Ganz seine Verletzung konservativ behandeln lässt und erst nach dem Saisonende operiert wird. Die andere Variante ist, dass sich der 26-Jährige sofort operieren lässt, was weitere Einsätze in den laufenden Playoffs ausschliessen würde. Für die Spiele Nummer zwei und drei der Serie gegen Visp fällt er sicher aus.

Sollte sich Fabian Ganz also für die sichere Option entscheiden und seine Schulter sofort operieren lassen, dann war der verunglückte Torjubel nach dem Treffer von Cyrille Scherwey zum 4:1 seine letzte Aktion als Spieler des EHC Olten. Ganz wird im Hinblick auf die kommende Saison bekanntlich zum HC La Chaux-de-Fonds wechseln. Es wäre wahrlich ein unfassbarer Abschied.