National League

Rücktritt von Robert Nilsson bestätigt

Robert Nilsson wird in seinem letzten Spiel für die ZSC Lions am 19. Januar 2018 gegen Biel mit einer Hirnerschütterung vom Eis geführt

Robert Nilsson wird in seinem letzten Spiel für die ZSC Lions am 19. Januar 2018 gegen Biel mit einer Hirnerschütterung vom Eis geführt

Das vorzeitige Karriere-Ende von ZSC-Stürmer Robert Nilsson (34) wegen den Nachwirkungen einer Hirnerschütterung vom Januar 2018 wird in mehreren Medienberichten bestätigt.

Nilsson konnte seit der Verletzung kein Training mehr als Leistungssportler durchziehen. Schon in früheren Karriere-Jahren hatte Nilsson wegen Hirnerschütterungen aussetzen müssen. Nun war ein Comeback nicht mehr möglich.

Der Vertrag von Nilsson, der während Jahren ein wertvoller Kreativ-Spieler im ZSC-Ensemble war und einen beträchtlichen Anteil am Meistertitel von 2014 besass, läuft ohne Einsätze mit Saisonende aus. Laut der schwedischen Zeitung "Aftonbladet" will der Sohn der schwedischen Hockey-Legende Kent Nilsson (ex-Kloten) seinen Lebensmittelpunkt mit seiner Partnerin nach Arizona oder Schweden verlegen.

Nilsson war auch schon Meister in Russland. 2011 wurde er KHL-Champion mit Salawat Julajew Ufa. Mit Schweden gewann er im gleichen Jahr WM-Silber. In der NHL bestritt der Erstrunden-Draft der New York Islanders von 2003 insgesamt 252 Spiele (37 Tore/81 Assists) für die Islanders sowie die Edmonton Oilers. Für die ZSC Lions brachte es Nilsson in 242 Meisterschaftsspielen auf 64 Tore und 155 Assists.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1