NHL

Roman Wick von den Ottawa Senators in die NHL berufen

Roman Wick gibt bei Ottawa sein NHL-Debüt

Roman Wick gibt bei Ottawa sein NHL-Debüt

Seit Donnerstagabend Ortszeit hat Roman Wick Kenntnis davon, dass er bei den Ottawa Senators sein NHL-Debüt geben kann.

Wick hat die Möglichkeit, in der besten Liga der Welt spielen zu können, mehr als verdient. Obwohl der Anfang in der AHL bei Binghampton äusserst schwierig gewesen war, blieb der Zürcher Unterländer stets positiv. Dies zahlte sich aus. Wick stieg in der Teamhierarchie auf und präsentierte sich zuletzt in Topform. So skorte er in fünf der letzten sieben Partien für Binghamton und erzielte dabei vier Tore sowie zwei Assists. Zweimal wurde er zum besten Spieler der Begegnung gewählt. Am 22. Januar hatte er gegen die Manchester Monarchs gar drei Treffer geschossen.

Wicks Manager Rufener ist deshalb zuversichtlich, dass sein Athlet, für den eine weitere Saison in der AHL nicht in Frage kommt, die Chance packen wird. Die Aussichten sind nicht schlecht, denn die Senators haben nach der bisher enttäuschend verlaufenen Saison - mit 49 Punkten aus den ersten 60 Partien sind sie das zweitschlechteste Team in der NHL - einen Umbruch eingeleitet. So gab Ottawa in diesem Monat mit Alex Kowalew (38, zu Pittsburgh), Jarkko Ruutu (35, zu Anaheim), Mike Fisher (30, zu Nashville) und Chris Kelly (30, zu Boston) gleich vier Spieler ab, um zusätzliche Draft-Picks zu erhalten. Weitere Trades dürften gemäss Generalmanager Bryan Murray bis zum Ende der Deadline am kommenden Montag folgen.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1