Ambri-Biel 0:1

Reto Berra mit weiterem Shutout

Reto Berra hielt seinen Kasten gegen Ambri sauber

Reto Berra hielt seinen Kasten gegen Ambri sauber

Biel feierte beim möglichen Playout-Gegner Ambri-Piotta einen glückhaften 1:0-Sieg.

Gianni Ehrensperger erwischte beim Gamewinner den ansonsten untadeligen Ambri-Goalie Thomas Bäumle mit einem eher haltbaren Distanzschuss auf der Fanghandseite (51.).

Biel-Goalie Reto Berra benötigte 25 Paraden für seinen Shutout. Berra blieb drei Tage vor seinem 24. Geburtstag zum dritten Mal in der laufenden Saison ungeschlagen, wenn man das Nationalteam-Debüt des Biel-Keepers von Mitte Dezember gegen Dänemark (3:0 für die Schweiz) in Herisau dazuzählt.

Schlusslicht Ambri-Piotta dominierte trotz zahlreichen Absenzen (acht verletzte Stammspieler und zwei U20-WM-Teilnehmer) den Tabellenneunten Biel (18:10 Schüsse in den ersten beiden Dritteln), agierte im Abschluss aber zu harmlos. In einer doppelten Überzahl von 45 Sekunden Dauer im Mitteldrittel wurde Biel-Goalie Reto Berra beispielsweise bloss einmal ernsthaft geprüft. Und gut drei Minuten vor Spielende verhinderte Mauro Zanetti mit der einzigen Zweiminuten-Strafe gegen Ambri-Piotta einen aussichtsreicheren Endspurt der Leventiner.

Die Seeländer blieben offensiv insgesamt aber ebenfalls so gut wie wirkungslos, obschon erstmals in dieser Saison die drei kanadischen Stürmer Ahren Spylo, Sebastien Bordeleau und Rico Fata in einer Sturmlinie vereint waren. Immerhin konnte Biel durch den Dreipunkte-Erfolg seine Chancen auf die Playoff-Teilnahme wahren.

Ambri-Piotta - Biel 0:1 (0:0, 0:0, 0:1).

Valascia. - 3578 Zuschauer. - SR Kämpfer, Arm/Küng. - Tor: 51. Ehrensperger 0:1. - Strafen: 1mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 3mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Landry; Spylo.

Ambri-Piotta: Bäumle; Kutlak, Schulthess; Casserini, Denissow; Stirnimann, Uinter Guerra; Duca, Martin Kariya, Adrian Brunner; Walker, Landry, Botta; Grassi, Bianchi, Demuth; Incir, Zanetti, Isabella.

Biel: Berra; Gossweiler, Steinegger; Wellinger, Bell; Kparghai, Seydoux; Trunz; Fata, Bordeleau, Spylo; Tschantré, Peter, Ehrensperger; Nüssli, Gloor, Lötscher; Zigerli, Schlagenhauf, Wetzel.

Bemerkungen: Ambri ohne Bundi, Kobach, Murovic, Westrum, Raffainer, Gautschi, Meier und Randegger (alle verletzt) sowie Pestoni und Hofmann (U20-WM), Biel ohne Schneeberger, Fröhlicher (verletzt) sowie Mieville und Brown (überzählig). - Timeouts: 58:46 Ambri, 59:30 Biel. -- Ambri ab 58:29 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1