Martigny, Achter der Qualifikation, spielte in Ajoie engagiert auf und verdiente sich damit die Überraschung. Überragender Spieler in einem Spiel, das nur selten bei nummerischer Gleichheit ausgetragen wurde, war Marco Charpentier, dem für die Walliser zwei Tore und zwei Assists gelangen.

Heiss umkämpft war das Westschweizer Derby zwischen Lausanne und Visp vor 5029 Zuschauern. Favorit Lausanne lag nach einer Viertelstunde mit 3:0 in Führung, musste die Gäste im zweiten Drittel wieder herankommen lassen. Nach Jeff Ulmers zweitem Treffer zum 4:2 in der 36. Minute, wollte sich Visp nicht ohne grossen Kampf geschlagen geben - was im letzten Drittel wörtlich zu nehmen war: nach einer Massenkeilerei kam es zur Strafenflut, jedoch zu keinen weiteren Toren, bis Lausanne in der Schlussminute mit einem Schuss ins leere Tor das 5:2 gelang.

Geruhsamere Heimspiele verbrachten Langenthal und Olten. Die Oberaargauer schickten die GCK Lions mit 8:0 nach Hause. Olten siegte gegen La Chaux-de-Fonds 5:0.