44 Sekunden vor Spielende lenkte der Bieler Verteidiger Dario Truttmann einen Schuss von Niklas Persson in doppelter Unterzahl der Seeländer ins eigene Tor ab. Biel, der Elfte und Vorletzte der NLA-Qualifikation sowie Klassierungsrunde, spielt damit ab Donnerstag in der Ligaqualifikation um den letzten NLA-Platz.

Biel vermochte in Spiel 6 viermal auszugleichen, letztmals seinerseits in doppelter Überzahl durch den Schweden Dragan Umicevic (53.). Für die Gäste war mit Martin Ulmer zudem ein Spieler Doppeltorschütze, der wie Umicevic zuletzt von Trainer Kevin Schläpfer nicht mehr berücksichtigt worden war. Der Österreicher mit Schweizer Lizenz erzielte die Ausgleichstore zum 2:2 und 3:3.

Die Lakers hatten bei ihrer 2:1-Führung nach dem Startdrittel von krassen Fehlern der Gäste-Verteidiger Chris Bourque und Claudio Cadonau profitiert. Antonio Rizzello brachte die Lakers in seinem bereits 74. Playout-Spiel in der 6. Minute in Unterzahl in Führung. Benjamin Neukom sorgte in der 19. Minute für die 2:1-Führung der Lakers. Im Mitteldrittel besass Lars Frei für die Lakers eine hochkarätige Möglichkeit zum 3:2, doch Goalie Lukas Meili zeigte mit einem Reflex seine beste Tat. Doch im Finish des Mitteldrittels fand Nicklas Danielsson gegen Meili die Lücke zur 3:2-Führung. Derrick Walser erzielte später zwar das 4:3 (50.) für die Lakers, sass aber beim 4:4-Ausgleich der Gäste seinerseits auf der Strafbank.

Anders Eldebrink schaffte als Headcoach der Rapperswil-Jona Lakers damit den zweiten Klassenerhalt der St. Galler in Folge über den "Final" der NLA-Abstiegs-Playoffs. Seinen Anteil am Klassenerhalt der Lakers besitzt unter anderen der 19-jährige lettische Goalie Ivars Punnenovs. Der Junior ersetzte seit der 4. Minute von Spiel 3 den am Knie verletzten David Aebischer und kassierte in den 249 Spielminuten danach zehn Gegentreffer, drei davon in den ersten zehn Minuten von Spiel 4.

Rapperswil-Jona Lakers - Biel 5:4 (2:1, 1:1, 1:1)

Diners-Club-Arena. - 5564 Zuschauer. - SR Eichmann/Koch, Fluri/Müller. - Tore: 6. Rizzello (Ausschluss Hürlimann!) 1:0. 17. Bourque (Umicevic/Ausschluss Derrick Walser) 1:1. 19. Neukom 2:1. 21. (20:37) Ulmer (Umicevic) 2:2. 39. Danielsson (Frei) 3:2. 48. Ulmer (Herburger) 3:3. 50. Derrick Walser (Danielsson, Sejna/Ausschluss Joggi) 4:3. 53. Umicevic (Marc Wieser/Ausschluss Derrick Walser, Sven Berger) 4:4. 60. (59:16) Persson (Eigentor Dario Truttmann/Danielsson/Ausschluss Untersander, Fey) 5:4. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Lakers, 7mal 2 Minuten gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Persson; Kamber.

Lakers: Punnenovs; Fröhlicher, Derrick Walser; Sven Berger, Nodari; Valentin Lüthi, Profico; Gmür, Sataric; Danielsson, Persson, Frei; Wittwer, Rossi, Sejna; Jörg, Heitzmann, Neukom; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello.

Biel: Meili; Untersander, Jecker; Joggi, Fey; Cadonau, Dario Truttmann; Rouiller; Umicevic, Peter, Ulmer; Bourque, Kamber, Herburger; MacMurchy, Kellenberger, Marc Wieser; Wetzel, Gaëtan Haas, Beaudoin; Mosimann.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Aebischer, Damon, Stewart, Adrian Wichser, Weisskopf, Nils Berger, Schmutz, Brady Murray, Geiger, Camenzind, Samuel Friedli (alle verletzt), Geyer (gesperrt), Biel ohne Gloor, Tschantré, Hänni, Ehrensperger und Gossweiler (alle verletzt), Spylo (gesperrt). - Timeouts: 42. Lakers; 59:10 Biel, ab 59:34 ohne Torhüter.