Nur 58 Sekunden fehlten, und die Rapperswil-Jona Lakers hätten erstmals in dieser Saison zweimal in Folge verloren. Dann glich Captain Antonio Rizzello zum 3:3 aus, als die St. Galler bereits ohne Torhüter agierten. Ausgerechnet der ehemalige Rapperswiler Adrian Wichser hatte Winterthur in der 54. Minute in Überzahl in Führung geschossen.

In der Verlängerung verpasste Winterthur, das zum sechsten Mal in Folge verlor, den Lucky Punch gleich dreimal alleine vor Lakers-Goalie Melvin Nyffeler. Dafür trafen im Penaltyschiessen einzig die Rapperswiler Dion Knelsen und Steve Mason.

Rangliste: 1. Rapperswil-Jona Lakers 34/80 (136:59). 2. Langenthal 35/67 (123:87). 3. Olten 35/67 (110:92). 4. Ajoie 35/63 (136:99). 5. Visp 35/58 (103:94). 6. Thurgau 35/54 (102:102). 7. La Chaux-de-Fonds 34/51 (115:106). 8. EVZ Academy 35/44 (108:136). 9. GCK Lions 35/40 (100:128). 10. Winterthur 35/31 (88:146). 11. Biasca Ticino Rockets 34/18 (51:123).