Der Zuger Verteidiger hat anscheinend an einer Pressekonferenz bestätigt, dass ihm die Montreal Canadiens hinsichtlich der WM keine Steine in den Weg legen. Dies wurde jedenfalls über Twitter verbreitet.

Nationaltrainer Sean Simpson hatte nach dem 4:1-Sieg gegen Dänemark erklärt, dass er erst nach einer allfälligen Freigabe einen Entscheid treffen werde. Es ist jedoch davon auszugehen, dass er Diaz ins Team berufen wird. Der 27-Jährige ist von seiner Klasse her eine klare Verstärkung. Bei Montreal stand er in den Playoffs durchschnittlich während 22:22 Minuten pro Spiel auf dem Eis. Damit war er in der Hierarchie der Verteidiger die Nummer 3.

Diaz könnte der Schweiz wohl erstmals am Dienstag gegen Weissrussland zur Verfügung stehen.