Anfang Februar ersetzte Olten Trainer Bengt-Ake Gustafsson durch dessen Assistenten Chris Bartolone. Seither ist ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. In der Serie gegen Langenthal bewiesen die Solothurner auch im fünften Duell grosse Moral, wendeten sie doch ein 0:2 (20.). Die Langenthaler hatten das ersten Drittel klar dominiert, was das Schussverhältnis von 20:6 unterstreicht. Der Lohn waren die Tore von Giacomo Dal Pian (4.) und Stefan Tschannen.

Für das entscheidende 3:2 zeichnete in der 49. Minute Anthony Rouiller verantwortlich, und zwar mit einem äusserst sehenswerten Treffer. Der Verteidiger startete im eigenen Drittel mit einem Sololauf und liess sich von keinem Langenthaler aufhalten. Allerdings verteidigten die Oberaargauer in dieser Szene auch äusserst dilettantisch.

Rouiller war bereits am 2:2 von Brian Ihnacak (36.) beteiligt gewesen. Der Ausgleich fiel nur 154 Sekunden nach dem 1:2 von Lukas Haas (34.). Olten hatte bereits in den Halbfinalspielen eins und vier nach einem Rückstand (jeweils 1:2) gewonnen. Überhaupt war die Serie trotz des klaren Verdikts sehr eng, endete doch jede Partie mit einem Tor Differenz, dreimal fiel die Entscheidung erst in der Verlängerung.

In der Serie zwischen den Lakers und Ajoie setzte sich auch im fünften Duell das Heimteam durch. Martin Ness und Josh Primeau brachten die Lakers in der 36. Minute mit einem Doppelschlag innert 16 Sekunden 4:2 in Führung. In der Folge liessen die Rapperswiler, die zuvor ein 2:0 verspielt hatten, nichts mehr anbrennen, brachten sie den Vorsprung ohne grössere Probleme über die Zeit.

Zunächst hatte es nach einem problemlosen Sieg der Lakers ausgesehen. Der Kanadier Dion Knelsen brachte die St. Galler mit seinem ersten Tor in dieser Serie bereits in der 3. Minute in Führung, sechs Minuten später erhöhte Sven Lindemann auf 2:0. Kurz darauf vergab Primeau solo vor Ajoies Goalie Dominic Nyffeler das 3:0. So fand Ajoie dank zwei Treffern von Konstantin Schmidt (17./29.) zurück ins Spiel. Es war jedoch ein kurzes Aufbäumen.

Telegramme und Übersicht:

Langenthal - Olten 2:3 (2:0, 0:2, 0:1)

3828 Zuschauer. - SR Müller/Tscherrig, Rebetez/Wermeille. - Tore: 4. Dal Pian (Füglister) 1:0. 20. (19:43) Tschannen 2:0. 34. Haas (Schirjajew, Bagnoud) 2:1. 36. Ihnacak (Rouiller) 2:2. 49. Rouiller 2:3. - Strafen: 5mal 2 plus 10 Minuten (Rytz) gegen Langenthal, 4mal 2 Minuten gegen Olten.

Rapperswil-Jona Lakers - Ajoie 4:2 (2:1, 2:1, 0:0)

3476 Zuschauer. - SR Dipietro/Oggier, Cattaneo/Dreyfus. - Tore: 3. Knelsen (Mason, Büsser) 1:0. 9. Lindemann (Casutt, Gähler) 2:0. 17. Schmidt (Ausschluss Casutt) 2:1. 29. Schmidt (Privet) 2:2. 36. (35:29) Ness (Hügli, Iglesias) 3:2. 36. (35:45) Primeau (Ness) 4:2. - Strafen: 5mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Primeau, Ness) gegen die Rapperswil-Jona Lakers, 3mal 2 Minuten gegen Ajoie.

Rapperswil-Jona Lakers (1.) - Ajoie (5.) 4:2 (2:1, 2:1, 0:0); Stand 3:2.

Langenthal (2.) - Olten (3.) 2:3 (2:0, 0:2, 0:1); Schlussstand 1:4.