Der 23-jährige Churer stand zweieinhalb Minuten vor Ablauf der regulären Spielzeit am Ursprung des 2:2, als er sich sich hinter dem gegnerischen Tor den Puck erkämpfte und diesen zu Charlie Coyle weiterleitete, dessen Abpraller Jared Spurgeon verwertete. Niederreiter beendete die Partie mit einer Plus-1-Bilanz und nähert sich dank seinem 19. Saison-Skorerpunkt der 100-Punkte-Marke in der NHL (aktuell 95).

Mark Streit verlor mit den Philadelphia Flyers auch die zweite Partie nach seinem Comeback. Die Flyers verloren bei den Los Angeles Kings 1:2. Streit spielte im zweiten Block eine Nebenrolle und totalisierte 16:31 Minuten Eiszeit.

Roman Josi feierte mit den Nashville Predators im siebten Anlauf den ersten Overtime-Sieg der Saison. Beim 2:1 bei den Carolina Hurricanes erhielt der Berner Verteidiger mit 25:26 Minuten am zweitmeisten Eiszeit, stand aber keinem der Treffer auf dem Feld.

In der Partie zwischen den Colorado Avalanche und den Calgary Flames (0:4) kam es erwartungsgemäss nicht zum Schweizer Goalieduell. Bei den Flames musste Jonas Hiller abermals mit der Ersatzbank vorlieb nehmen, Colorados Reto Berra ist nach wie vor verletzt.