NLA

Niederlagen für das Spitzenduo

Emil Lundberg beschäftigt Servette-Goalie Tobias Stephan

Emil Lundberg beschäftigt Servette-Goalie Tobias Stephan

In der 23. Runde der NLA verlieren sowohl Leader Genève-Servette (2:3 n.V. gegen die Kloten Flyers) als auch die zweitplazierten ZSC Lions (4:5 n.V. in Biel).

Den entscheidenden Treffer für die Klotener erzielte in der 64. Minute Eric-Ray Blum, der erstmals seit dem 5. November 2011 traf. Damit erleidet Genève-Servette im zwölften Heimspiel der Saison die erste Niederlage. In Biel sicherte Tyler Seguin den Sieg mit seinem Tor zum 4:3 in der dritten Minute der Verlängerung. Im Penaltyschiessen wurde die Partie zwischen den Rapperswil-Jona Lakers und dem EV Zug entschieden. Zug setzte sich schliesslich mit 3:2 durch.

Nach der 0:8-Klatsche vom Freitag bei den Kloten Flyers verloren die SCL Tigers auch das Heimspiel gegen den SC Bern mit 0:2. Ryan Gardner und Thomas Deruns sicherten den Mutzen den Derbysieg. Den klarsten Erfolg am Samstag bewerkstelligte der HC Davos. Das Team von Arno del Curto bezwang Ambri-Piotta mit 5:2.

NLA, 23. Runde: Biel - ZSC Lions 5:4 n.V. Davos - Ambri-Piotta 5:2. Genève-Servette - Kloten Flyers 2:3 n.V. Rapperswil-Jona Lakers - Zug 2:3 n.P. SCL Tigers - Bern 0:2.

Rangliste: 1. Genève-Servette 48. 2. ZSC Lions 40. 3. Bern 37. 4. Zug 37. 5. Lugano 35. 6. Biel 34. 7. Kloten Flyers 34. 8. Fribourg 33. 9. Davos 32. 10. Rapperswil-Jona Lakers 30. 11. Ambri-Piotta 22. 12. SCL Tigers 14.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1