Die Schweizer taten sich gegen die Norweger, der die ersten drei Partien mit einem Torverhältnis von 1:26 verloren hatten, äusserst schwer. Bereits in der 10. Minute gerieten sie in Rückstand. Die SIH-Auswahl benötigte eine doppelte Überzahl, um in der 35. Minute zum Ausgleich zu kommen. Fabrice Herzog nahm den Puck nach einem hohen Pass von Kevin Fiala volley. Auch das entscheidende 3:2 erzielten die Schweizer in der 52. Minute im Powerplay; Verteidiger Anthony Rouiller traf mit einem herrlichen Direktschuss.

Die Schweizer waren wie erwartet das bessere Team und hatten mehr Spielanteile (Schussverhältnis 38:26), doch präsentierte sich der norwegische Torhüter Joachim Svendsen, der 35 Schüsse abwehrte, in Hochform.

Zum Abschluss der Vorrunde treffen die Schweizer auf Finnland, das Russland überraschend 4:1 bezwang. Deshalb müsste die Schweizer U20 mit mindestens fünf Toren Unterschied gewinnen, um die Finnen noch zu überholen. So oder so treffen die Schweizer im Viertelfinal entweder auf Titelverteidiger USA oder Kanada.

Malmö (Sd). U20-WM. Gruppe B: Russland - Finnland 1:4 (1:0, 0:3, 0:1). Schweiz - Norwegen 3:2 (0:1, 1:1, 2:1). - Rangliste: 1. Schweden 2/6* (9:5). 2. Finnland 3/6* (11:6). 3. Russland 3/6* (19:5). 4. Schweiz 3/3* (7:14). 5. Norwegen 3/0 (3:19). * = für die Viertelfinals qualifiziert