Weber wurde erstmals seit dem 18. März wieder eingesetzt, und zwar während 9:48 Minuten. Weniger als der Berner Verteidiger, der auf eine ausgeglichene Bilanz kam, stand bei Montreal einzig Ryan White auf dem Eis.

Elf Sekunden vor dem Ende der regulären Spielzeit rettete Michael Cammalleri die Canadiens in die Verlängerung. Dort schoss Filip Kuba mit seinem erst zweiten Saisontreffer nach nur 76 Sekunden das 3:2 für Ottawa. Vor der Overtime hatte das Schussverhältnis 29:29 gelautet, was verdeutlicht, dass der ausgeglichene Spielstand in Ordnung ging.

Trotz der ersten Niederlage nach zwei Siegen liegt Montreal in der Eastern Conference weiterhin auf Rang 6. Im Westen verkürzten die neuntklassierten Dallas Stars den Rückstand auf die Anaheim Ducks (7.) und Titelverteidiger Chicago Blackhawks (8.) auf zwei Punkte - für alle drei Teams stehen in der Qualifikation noch zwei Partien auf dem Programm. Dallas bezwang zu Hause die Colorado Avalanche 4:2.

Die weiteren Resultate aus der Nacht zum Freitag: New York Rangers - Atlanta Thrashers 0:3. Vancouver Canucks - Minnesota Wild 5:0.