Die Visper besiegten in der mit 3380 Zuschauern gefüllten Litternahalle Hockey Thurgau mit 4:1. Bis zur 28. Minute hielten die Thurgauer im Wallis ein Unentschieden, dann besorgten Julian Schmutz (2:1) und William Rapuzzi (3:1) innerhalb von 234 Sekunden die Vorentscheidung. Alle Visper Goals erzielten Schweizer Akteure. Thurgau hatte letzte Woche in Weinfelden hintereinander Langnau (im Penaltyschiessen) und Langenthal (in der Verlängerung) besiegt.

Langnau verteidigte Platz 1 in der Tabelle mit einem 2:1-Auswärtssieg in La Chaux-de-Fonds. Die Emmentaler haben ein Spiel mehr ausgetragen als Visp. Am Dienstag kommt es in der Ilfishalle zum ersten Direktduell der beiden Playoff-Finalisten.

Einen langen Anlauf nahm der SC Langenthal gegen die GCK Lions. Schon nach 13 Minuten und bis zur 29. Minute führten die Jung-Lions im Oberaargau mit 3:0. Dann realisierte wieder einmal Langenthals Paradeformation mit den beiden Kanadiern Brent Kelly (1 Tor, 3 Assists) und Jeff Campbell den Umschwung. Das Siegtor zum 4:3 gelang Verteidiger Marco Schüpbach nach 104 Sekunden der Verlängerung.

Resultate: Langenthal - GCK Lions 4:3 (0:3, 1:0, 2:0, 1:0) n.V. Visp - Thurgau 4:1 (1:0, 2:1, 1:0). Ajoie - Red Ice Martigny 4:2 (1:1, 1:0, 2:1). La Chaux-de-Fonds - SCL Tigers 1:2 (1:2, 0:0, 0:0).

Rangliste: 1. SCL Tigers 4/10. 2. Visp 3/9. 3. Langenthal 3/6. 4. Ajoie 3/6. 5. Red Ice Martigny 4/6. 6. Thurgau 4/4. 7. GCK Lions 5/4. 8. La Chaux-de-Fonds 4/3. 9. Olten 2/0.