Streit hält damit nach 69 Saisonspielen bei 32 Skorerpunkten. Der 36-jährige Berner kam auf eine Eiszeit von knapp 20 Minuten. Matchwinner für Philadelphia war Doppeltorschütze Wayne Simmonds mit seinen Saisontoren Nummer 22 und 23. Philadelphia festigte durch den Erfolg den zweiten Platz in der Metropolitan Division.

Die Anaheim Ducks verloren bei den San Jose Sharks mit 2:3. Bei den Ducks war Stammgoalie Jonas Hiller nur Ersatz. Sein dänischer Stellvertreter Frederik Andersen zeigte mit 25 Paraden eine durchschnittliche Leistung. Anaheims Schweizer Verteidiger Luca Sbisa verliess das Eis bei einer Spielzeit von knapp 15 Minuten mit einer Plus-1-Bilanz. Anaheim ging zu Beginn des Schlussdrittels durch Altmeister Teemu Selänne noch mit 2:1 in Führung, ehe Joe Thornton (49.) und Brent Burns (57.) noch für die Wende sorgten. Der frühere Davoser Thornton war mit insgesamt drei Skorerpunkten der Matchwinner für die Sharks.

Die New Jersey Devils gewannen ohne den überzähligen Damien Brunner gegen Minnesota Wild mit 4:3 nach Verlängerung. Andy Greene realisierte den Gamewinner nach zwei Minuten der Overtime. Nino Niederreiter verliess das Eis bei Minnesota mit einer Minus-1-Bilanz. Die Devils erhielten sich mit diesem Sieg eine Aussenseiter-Chance im Kampf um einen Playoff-Platz.