Lugano und Lausanne lieferten den 5478 Zuschauern eine unterhaltsame Partie. Wie bereits beim 6:4-Heimsieg der Bianconeri Ende Oktober ging der LHC dreimal in Führung. Nach dem 4:3 für die Gäste, das Doppeltorschütze Etienne Froidevaux in der 46. Minute erzielte, war es dann aber vorbei mit den Parallelitäten. 198 Sekunden später erhöhte Sven Ryser mit seinem zehnten Saisontor auf 5:3. Dazwischen war Dario Bürgler aus aussichtsreicher Position am Lausanner Keeper Sandro Zurkirchen gescheitert.

Drei der sieben Tore fielen zwischen der 37. und der 39. Minute. Zunächst glich Damien Brunner zum 2:2 aus. Der von einer Schulterverletzung genesene Schweizer Internationale traf in seinem zweiten Saisonspiel zum ersten Mal, nachdem er schon beim 1:0 von Gregory Hofmann (8.), der auch beim 3:3 (39.) erfolgreich war, seinen Stock im Spiel gehabt hatte. Nur 33 Sekunden nach dem 2:2 reüssierte Froidevaux zum ersten Mal an diesem Abend.

Es war für Lausanne erst der siebente Sieg gegen Lugano, seit die Statistik geführt wird. Ausserdem feierten die Waadtländer erst den fünften Auswärtserfolg in dieser Saison. Derweil ging für die Luganesi eine vier Partien dauernde Siegesserie zu Ende.

Lugano - Lausanne 3:5 (1:2, 2:1, 0:2)

5478 Zuschauer. - SR Dipietro/Stricker, Castelli/Küng. - Tore: 8. Hofmann (Fazzini, Brunner/Ausschluss Froidevaux) 1:0. 11. Vermin 1:1. 18. Jeffrey (Genazzi, Vermin) 1:2. 37. (36:20) Brunner (Ausschluss Pesonen) 2:2. 37. (36:53) Froidevaux (Zangger, Pesonen) 2:3. 39. Hofmann (Fazzini, Ronchetti) 3:3. 46. Froidevaux (Genazzi) 3:4. 49. Ryser (Pesonen) 3:5. - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Lugano, 5mal 2 Minuten gegen Lausanne. - PostFinance-Topskorer: Fazzini; Jeffrey.

Lugano: Merzlikins; Sanguinetti, Vauclair; Chiesa, Riva; Ronchetti, Sartori; Kparghai; Hofmann, Lajunen, Bürgler; Klasen, Lapierre, Fazzini; Bertaggia, Sannitz, Brunner; Morini, Romanenghi, Walker; Reuille.

Lausanne: Zurkirchen; Junland, Borlat; Genazzi, Fischer; Schelling, Frick; Vermin, Jeffrey, Danielsson; Zangger, Froidevaux, Pesonen; Ryser, Miéville, Herren; Kneubuehler, In-Albon, Conz.

Bemerkungen: Lugano ohne Furrer, Cunti, Wellinger und Ulmer. Lausanne ohne Walsky, Gobbi, Trutmann, Nodari (alle verletzt) und Huet (nicht aufgeboten). Pfostenschüsse: 2. Pesonen, Sanguinetti. - Lugano von 57:50 bis 58:30 und ab 58:36 ohne Goalie. - Timeout Lugano (58.).