Dass Biel mit zwölf Toren in sieben Spielen die schwächste Offensive der Liga stellt, war in der halbleeren Resega nicht zu übersehen. Die personellen Absenzen wogen für das Team von Kevin Schläpfer zu schwer. Dazu rannte es schon 163 Sekunden einem Rückstand hinterher. PostFinance-Topskorer Petteri Nummelin hatte sich in unnachahmlicher Manier durch die gegnerische Verteidigung gedribbelt und das Solo souverän abgeschlossen. In der 9. Minute doppelte Nummelins Verteidigungspartner Steve Hirschi mit seinem 50. NLA-Tor nach. Er profitierte von einem phänomenalen Zuspiel Kimmo Rintanens durch die ganze Abwehrzone.

Spätestens nach dem 3:0, dem ersten Treffer des über 1100-fachen NHL-Spielers Rob Niedermayer im achten Auftritt für Lugano, konzentrierte sich das Heimteam auf das Verwalten des Vorsprungs. Biel war aber nicht fähig, die Luganesi auch nur ansatzweise zu bedrängen. Im Gegenteil: Daniel Steiners 150. Tor in der höchsten Liga machte den Unterschied zwischen den beiden Equipen auf dem Resultatblatt noch deutlicher. Für Goalie Benjamin Conz resultierte dank 23 Paraden der zehnte NLA-Shutout. Erstmals blieb er bei seinem neuen Arbeitgeber ohne Gegentor.

Lugano - Biel 4:0 (3:0, 0:0, 1:0)

Resega. - 3115 Zuschauer. - SR Mandioni, Kehrli/Kohler. - Tore: 3. Nummelin (Conne) 1:0. 9. Hirschi (Rintanen, Bednar) 2:0. 15. Niedermayer (Nummelin, Sannitz) 3:0. 54. Steiner (Domenichelli) 4:0. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Lugano, 6mal 2 plus 10 Minuten (Steinegger) gegen Biel. - PostFinance-Topskorer: Nummelin; Miéville.

Lugano: Conz; Nummelin, Hirschi; Nodari, Vauclair; Ulmer, Blatter; Kienzle; Jörg, Sannitz, Niedermayer; Bednar, Romy, Rintanen; Steiner, Kamber, Domenichelli; Simion, Conne, Profico.

Biel: Berra; Scalzo, Kparghai; Gossweiler, Wellinger; Huguenin, Steinegger; Grieder; Ehrensperger, Peter, Tschantré; Spylo, Miéville, Wieser; Lauper, Beaudoin, Wetzel; Stoller, Fröhlicher, Zigerli.

Bemerkungen: Lugano ohne Murray und Reuille, Biel ohne Gloor, Haas, Preissing (alle verletzt), Bordeleau und Truttmann (beide krank).