Lugano führte zu Beginn des Mitteldrittels mit einem Doppelschlag zum 4:1 die Vorentscheidung herbei. Zwei Tore aus drei Abschlüssen innerhalb von 186 Sekunden lautete die eindrucksvolle Ausbeute von Lugano in dieser Phase.

Giovanni Morini erzielte mit dem 3:1 (22.) bereits sein sechstes Saisontor, Mauro Jörg (25.) war zum zweiten Mal in der laufenden Meisterschaft erfolgreich. Dann gelang Roman Cervenka in einer doppelten Überzahl endlich das erste Saisontor für die Zürcher, wodurch die Gäste auf 2:4 verkürzten. Später bereitete Cervenka auch noch den dritten ZSC-Treffer von Reto Schäppi (49.) vor. Zu mehr als diesem Anschlusstor reichte es aber nicht mehr.

Denn die Tessiner erwiesen sich als zweikampfstärker und dominierten mit ihrem Biss die zu passiven Zürcher mehrheitlich. Vorab in der Abwehrarbeit vor dem eigenen Tor fehlte bei den Gästen die Konsequenz.

Telegramm:

Lugano - ZSC Lions 5:3 (2:1, 2:1, 1:1). - 6502 Zuschauer. - SR Massy/Koch, Kovacs/Gnemmi. - Tore: 6. Hofmann (Haapala) 1:0. 12. Fazzini (Romanenghi) 2:0. 18. Shore (Bodenmann) 2:1. 22. Morini (Hofmann) 3:1. 25. Jörg (Loeffel, Walker) 4:1. 34. Cervenka (Noreau, Chris Baltisberger/Ausschluss Walker, Lapierre) 4:2. 49. Schäppi (Cervenka, Herzog) 4:3. 59. Walker 5:3 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Lugano, 1mal 2 Minuten gegen ZSC Lions. - PostFinance-Topskorer: Hofmann; Bachofner.

Lugano: Merzlikins; Wellinger, Ulmer; Vauclair, Loeffel; Chorney, Chiesa; Riva, Jecker; Jörg, Lapierre, Walker; Hofmann, Sannitz, Haapala; Klasen, Morini, Bürgler; Bertaggia, Romanenghi, Fazzini.

ZSC Lions: Schlegel; Marti, Karrer; Phil Baltisberger, Klein; Blindenbacher, Sutter; Berni; Hollenstein, Shore, Bodenmann; Bachofner, Prassl, Chris Baltisberger; Herzog, Cervenka, Noreau; Miranda, Schäppi, Sigrist.

Bemerkungen: Lugano ohne Cunti, Lajunen, Sartori und Reuille (alle verletzt), ZSC Lions ohne Geering, Nilsson, Wick, Flüeler, Suter und Hinterkircher (alle verletzt) sowie Pettersson (überzähliger Ausländer). - ZSC Lions von 58:00 bis 58:50 sowie ab 59:16 ohne Torhüter.