Der siebte Erfolg in Serie stand in der ausverkauften Halle nie zur Debatte. Zugs Defensive war ausnahmslos überfordert.

Innerhalb von desolaten acht Minuten manövrierte sich Zug ins Abseits. Kloten hatte den EVZ im zweiten Drittel vorgeführt und nach allen Regeln der Hockey-Kunst gedemütigt. Auf dem Weg zum ersten seiner drei Tore trickste Denis Hollenstein die Abwehr der Gastgeber wunderbar aus.

102 Sekunden später erhöhte Matthias Bieber, auch er mit einer Doublette und mittlerweile bei 18 Saisontoren angelangt, im Powerplay auf 3:0. Eine Reaktion blieb in der entscheidenden Phase aus. Stattdessen verschärfte sich die Lage im Eiltempo weiter - Santala und Hollenstein, der überragende Stürmer der Flyers, trafen.

Erst mit der Blamage vor Augen beteiligten sich auch die EVZ-Professionals vorübergehend wieder aktiv am Geschehen. Zupass kam ihnen dabei der Doppel-Schlag von Rüfenacht und Holden. Und das Glück der Zentralschweizer war, dass die beiden Referees einen üblen Stockschlag ihres Keepers Markkanen (gegen Steiner) übersahen; mit einem juristischen Nachspiel ist zu rechnen.

Zug - Kloten Flyers 2:7 (0:1, 2:4, 0:2).

Bossard-Arena. - 7015 Zuschauer (ausverkauft). - SR Brüggemann (De)/Stricker, Kehrli/Kohler. - Tore: 3. Bieber (Ausschluss Welti!) 0:1. 22. (21:22) Hollenstein (Von Gunten) 0:2. 23. (22:24) Bieber (Ausschluss Christen) 0:3. 29. Santala (Blum, Luomala/Ausschluss Brunner) 0:4. 30. Hollenstein (Bodenmann, Bieber) 0:5. 35. Rüfenacht (Di Pietro) 1:5. 37. Holden (Christen/Ausschlüsse Rüfenacht; Santala) 2:5. 42. Hollenstein (Von Gunten) 2:6. 60. (59:33) Liniger (Hollenstein, Bodenmann/Ausschluss Brunner) 2:7. - Strafen: 10mal 2 plus 10 Minuten (Snell) gegen Zug, 6mal 2 plus 10 Minuten (Bieber) gegen Kloten.

Zug: Markkanen; Diaz, Oppliger; Wozniewski, Fischer; Chiesa, Snell; Blaser; Brunner, Holden, Schnyder; Christen, Metropolit, Casutt; Lindemann, Duri Camichel, Corsin Camichel; Di Pietro, Rüfenacht, Lüthi; Sutter.

Kloten Flyers: Rüeger; DuPont, Blum; Du Bois, Von Gunten; Winkler, Steiner; Welti, Sidler; Bieber, Santala, Luomala; Bodenmann, Liniger, Hollenstein; Neher, Kellenberger, Stancescu; Mettler, Walser, Keller.

Bemerkungen: Kloten ohne Jenni, Bell, Jacquemet, Rintanen, Hamr (alle verletzt), Lemm (krank).