NLB

Lausanne zieht davon, Schlusslicht Thurgau punktet wieder mal

Lausanne (hier Colby Genoway) bleibt Leader

Lausanne (hier Colby Genoway) bleibt Leader

Lausanne baut am Wochenende mit zwei Siegen seine Leaderposition aus. Nach dem 5:2 gegen Visp und dem 3:2 nach Penalties in Ajoie führen die Waadtländer die Tabelle mit nunmehr vier Punkten Vorsprung auf Langenthal auf.

Der SC Langenthal verlor gegen Thurgau 3:4 nach Penalties. Das siegbringende Penaltytor für den Tabellenletzten Thurgau gegen Langenthal erzielte Maurizio Conte. Für Lausanne waren am Sonntag im Penaltyschiessen im Pruntrut der Kanadier Colby Genoway und Florian Conz erfolgreich, während für die Jurassier kein Spieler den Waadtländer Keeper Pascal Caminada bezwingen konnte.

Lausanne hatte schon am Samstag mit einem 5:2-Heimsieg in einem temporeichen NLB-Spitzenkampf gegen B-Meister Visp überzeugt. Genoway sorgte im Mitteldrittel mit zwei Toren dafür, dass Visp jeweils nach einem Anschlusstreffer von Lausanne postwendend wieder distanziert wurde. Jérémie Kamerzin machte dann 14 Minuten vor Spielende mit dem Treffer zum 5:2 alles klar.

Sven Helfenstein mit einem Shorthander sowie Alexej Dostoinov hatten die kaltblütigen Waadtländer im Startdrittel mit 2:0 in Führung gebracht, wobei sich beim 1:0 gar Goalie Pascal Caminada noch einen Assist gutschreiben lassen konnte. Das Verfolgerduell vom Sonntag gegen La Chaux-de-Fonds entschied Visp dann mit 4:2 hochverdient zu seinen Gunsten. Der Tabellendritte Visp trat aufgrund der verletzungsbedingten Absenz des früheren Lausanne-Stürmers Alexandre Tremblay zu beiden Spielen nur mit einem Ausländer beziehungsweise Kanadier an (Dominic Forget).

Olten erwischte beim 2:4 gegen Basel einen miserablen Start und lag nach 1:36 (!) Minuten bereits 0:2 zurück. Die Folge war ein Timeout sowie ein Goalie-Wechsel: Michael Tobler ersetzte Thomas Kropf. Doch Olten fing sich nicht mehr nachhaltig auf und kassierte die dritte Niederlage in Serie. Bei Basel ragte Tassilo Schwarz mit zwei Toren und einem Assist heraus.

Die GCK Lions setzten sich gegen Sierre mit 4:3 nach Verlängerung durch. Das Siegtor erzielte Doppeltorschütze Luca Camperchioli 31 Sekunden vor Ablauf der Verlängerung in Überzahl. Drei ihrer vier Treffer erzielten die Zürcher im Powerplay.

Am Sonntag spielten: GCK Lions - Sierre 4:3 (0:1, 3:1, 0:1, 1:0) n.V. Thurgau - Langenthal 4:3 (1:1, 1:2, 1:0, 0:0) n.P. Ajoie - Lausanne 2:3 (0:0, 1:1, 1:1, 0:0) n.P. Olten - Basel 2:4 (1:3, 0:0, 1:1). Visp - La Chaux-de-Fonds 4:2 (2:0, 1:2, 1:0).

Rangliste: 1. Lausanne 43. 2. Langenthal 39. 3. Visp 37. 4. La Chaux-de-Fonds 33. 5. Olten 27. 6. Ajoie 24. 7. Sierre 22. 8. GCK Lions 20. 9. Basel 16. 10. Thurgau 12.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1