Abstiegsrunde

Lausanne und die SCL Tigers gewinnen

Die Klotener Defensive arg in Nöten

Die Klotener Defensive arg in Nöten

In der Abstiegsrunde, in der alle Entscheidungen gefallen sind, kommen Lausanne in Kloten (7:2) und die SCL Tigers in Ambri (5:2) zu klaren Siegen.

Ambri-Piotta (11.) und Kloten (12.), die sich ab nächster Woche im Abstiegs-Playoff gegenüber stehen, bemühten sich nicht gross um Punkte und zusätzliche Energie. Ambri führte zwar gegen die Tigers bis zur 33. Minute mit 2:0, gab danach aber die Partie binnen zehn Minuten aus der Hand.

Das erste Langnauer Tor erzielte der U18-Internationale Keijo Weibel mit der ersten Puck-Berührung bei seinem ersten Einsatz. Anschliessend vollzogen Yannick Albrecht, Eero Elo und im Finish Emanuel Peter und Yannick Blaser die Wende zu Gunsten der Emmentaler.

Der HC Lausanne führte in Kloten schon nach 19 Minuten mit 3:0. Philippe Schelling, Harri Pesonen und Benjamin Antonietti in Unterzahl erzielten die ersten Tore. Vor den Toren standen Luca Boltshauser (Kloten) und Sandro Zurkirchen (Lausanne). Cristobal Huet, der ebenso wie Captain John Gobbi und Florian Conz nach dieser Saison seine Karriere beendet, gelangt wohl nur noch am Samstag im Lausannes letztem Heimspiel gegen Langnau zum Einsatz.

Abstiegsrunde. Resultate und Tabelle:

Ambri-Piotta - SCL Tigers 2:5 (1:0, 1:2, 0:3). Kloten - Lausanne 2:7 (0:3, 1:1, 1:3). - Rangliste: 1. SCL Tigers 4/76 (137:145). 2. Lausanne 4/72 (169:178). 3. Ambri-Piotta 4/60 (144:181). 4. Kloten 4/50 (127:176).

Telegramme:

Kloten - Lausanne 2:7 (0:3, 1:1, 1:3)

3571 Zuschauer. - SR Boverio/DiPietro, Abegglen/Rebetez. - Tore: 11. Schelling (Eigenmann) 0:1. 16. Pesonen (Frattin) 0:2. 19. Antonietti (Ausschluss Vermin!) 0:3. 26. Schlagenhauf (Praplan, Hollenstein) 1:3. 36. Frattin (Pesonen) 1:4. 49. Pesonen 1:5. 52. Vermin (Frattin) 1:6. 53. Trachsler (Kparghai) 2:6. 53. In-Albon (Zangger, Schelling) 2:7. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Hollenstein; Genazzi.

Kloten: Boltshauser; Back, Kparghai; Stoop, Ramholt; Kellenberger, Bieber; Harlacher, Bäckman; Obrist, Trachsler, Marchon; Grassi, Schlagenhauf, Spiller; Praplan, Santala, Hollenstein; Bozon, Sallinen, Abbott.

Lausanne: Zurkirchen; Gobbi, Gernat; Frick, Genazzi; Nodari, Fischer; Schelling, Eigenmann; Frattin, Vermin, Pesonen; Ryser, Froidevaux, Herren; Zangger, Miéville, In-Albon; Antonietti, Conz, Kneubuehler.

Bemerkungen: Kloten ohne Egli (krank) und Poulin (überzähliger Ausländer), Lausanne ohne Jeffrey (krank), Borlat, Danielsson, Junland, Stepanek, Truttmann und Walsky (alle verletzt). - Santala für 500 NL-Spiele geehrt. NL-Debüt von Spiller (Kloten) und Boverio (Schiedsrichter).

Ambri-Piotta - SCL Tigers 2:5 (1:0, 1:2, 0:3)

2169 Zuschauer. - SR Massy/Weber, Bürgi/Küng. - Tore: 13. Kubalik (Lhotak, Taffe) 1:0. 26. Lhotak (Kubalik) 2:0. 33. Weibel (Gyger, Blaser) 2:1. 37. Albrecht (Nils Berger, Andersons) 2:2. 44. Elo (Gagnon) 2:3. 57. Peter (Weibel, Gerber) 2:4. 60. (59:55) Blaser (Ausschlüsse Trisconi; Huguenin) 2:5 (ins leere Tor). - Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Ambri-Piotta, 5mal 2 Minuten gegen SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Zwerger; Elo.

Ambri-Piotta: Conz; Zgraggen, Gautschi; Ngoy, Jelovac; Moor, Dotti; Collenberg; Sterchi, Emmerton, Zwerger; Lhotak, Taffe, Kubalik; Incir, Goi, Lauper; Trisconi, Monnet, Mazzolini; Berthon.

SCL Tigers: Ciaccio; Zryd, Randegger; Huguenin, Blaser; Lardi, Erni; Elo, Gagnon, Dostoinow; Pascal Berger, Johansson, Gustafsson; Andersons, Albrecht, Nils Berger; Gerber, Peter, Gyger; Weibel.

Bemerkungen: Ambri-Piotta ohne Fora, Guggisberg, Müller, Stucki (alle verletzt), D'Agostini, Karjunen und Plastino, SCL Tigers ohne Himelfarb (alle überzählige Ausländer), Kuonen, Seydoux (beide krank), Barker, Erkinjuntti, Neukom, Nüssli, Punnenovs, Stettler und Thuresson (alle verletzt). - Kubalik verschiesst Penalty (6.). - Timeout Ambri-Piotta (59:25).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1