Langnau - Bern 5:2

Langnau Sieger im Berner Derby

Der Langnauer Pascal Pelletier scheitert am Berner Goalie Marco Bührer

Der Langnauer Pascal Pelletier scheitert am Berner Goalie Marco Bührer

Langnau feierte beim 5:2 den ersten Heimsieg gegen den SC Bern seit dem 21. November 2004 und zwölf Niederlagen in Folge. Für den Schweizer Meister war es die erste Pleite nach neun Siegen hintereinander.

Die Emmentaler wendeten im Mitteldrittel innerhalb von 3:05 Minuten dank zwei Toren von Sandro Moggi (30./34.) und einem Treffer von Mike Iggulden (32.) ein 0:1 in ein 3:1. Dem 1:1 war ein krasser Fehler von SCB-Goalie Marco Bührer vorausgegangen.

Nach dem 1:3 ersetzte der Berner Trainer Larry Huras während 1:38 Minuten Bührer durch Olivier Gigon. Das Gleiche hatte er bereits beim ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison gemacht, als die Berner ebenfalls 1:3 zurücklagen. Damals hatte es den gewünschten Effekt gebracht -- der Titelverteidiger setzte sich am Ende 4:3 nach Penaltyschiessen durch. Diesmal liessen sich die SCL Tigers nicht aus dem Konzept bringen; in der 45. Minute sorgte Claudio Moggi mit dem 4:1 für die Vorentscheidung.

Neben den Moggi-Brüdern -- Sandro verzeichnete zwei Tore und ein Assist, Claudio ein Tor und zwei Assists -- hatte der Langnauer Goalie Urban Leimbacher, ein vermeintlicher Schwachpunkt, entscheidenden Anteil am Sieg. Der Ersatz für den beim Schweizer U20-Nationalteam weilenden Benjamin Conz vereitelte in der 31. Minute beim Stand von 1:1 eine grosse Chance von David Jobin. Kurz danach fiel das 2:1.

In der 15. Minute waren die Berner durch das 1. NLA-Tor von Arnaud Montandon, dem Sohn von Gilles Montandon, in Führung gegangen.

Langnau - Bern 5:2 (0:1, 3:0, 2:1)

Ilfis. -- 6550 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Kurmann/Massy, Fluri/Kehrli. -- Tore: 15. Montandon (McLean, Reichert) 0:1. 30. (29:55) Sandro Moggi (Iggulden) 1:1. 32. (31:53) Iggulden (Pelletier, Simon Moser) 2:1. 34. (33:00) Sandro Moggi (Claudio Moggi) 3:1. 45. Claudio Moggi (Adrian Gerber, Simon Moggi) 4:1. 60. (59:06) Rüthemann (Roche, Jobin) 4:2. 60. (59:57) Reber (Claudio Moggi, Pelletier) 5:2 (ins leere Tor). -- Strafen: 3mal 2 Minuten gegen Langnau, 4mal 2 Minuten gegen Biel. -- PostFinance-Topskorer: Daniel Steiner; Roche.

Langnau: Leimbacher; Curtis Murphy, Reber; Schilt, Simon Lüthi; Lardi, Genazzi; Stefan Flückiger; Schild, Pelletier, Simon Moser; Sandro Moggi, Adrian Gerber, Claudio Moggi; Aurelio Lemm, Iggulden, Brooks; Daniel Steinger, Camenzind, Lukas Haas; Tobias Bucher.

Bern: Bührer/Gigon (34.-35.); Roche, Fey; Jobin, Stettler; Krueger, Beat Gerber; Vigier, Dubé, Gamache; Neuenschwander, Martin Plüss, Rüthemann; Montandon, McLean, Reichert; Roland Gerber, Froidevaux, Boss.

Bemerkungen: Langnau ohne Christian Moser (verletzt), Helfenstein (krank), Kim Lindemann (gesperrt), Benjamin Conz (U20-WM) und Moss (überzähliger Ausländer). Bern ohne Dominic Meier, Pascal Berger, Hänni, Gardner, Philippe Furrer (alle verletzt), Kwiatkowski (überzähliger Ausländer), Tristan Scherwey und Vermin (beide U20-WM). -- Bern von 59:24 bis 59:57 ohne Torhüter.

Meistgesehen

Artboard 1