In den ersten 231 Sekunden der Partie schufen die Emmentaler die Basis zur Überraschung. Verteidiger Lardi schloss einen energischen Solovorstoss in der 2. Minute mit dem 1:0 ab, wenig später setzte Simon Moser den entscheidenden Akzent. In der Folge überliessen die Tigers dem Gast die Kontrolle, stemmten sich dank ihrem überragenden Keeper Thomas Bäumle aber erfolgreich gegen die landesweit mutmasslich teuerste Offensive. Die Lions standen in der "Ilfis" dem 1:2 zwar mehrfach nahe - Brown und Schnyder vergaben solo hochprozentige Chancen.

SCL Tigers - ZSC Lions 3:0 (2:0, 0:0, 1:0)

Ilfis. - 5613 Zuschauer. - SR Michael Küng, Arm/Peter Küng. - Tore. 2. Lardi (Lindemann, Haas) 1:0. 4. Simon Moser (El Assaoui/Ausschluss Seger) 2:0. 56. Pelletier (McLean, Bucher) 3:0. - Strafen: je 5mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: McLean; Monnet.

SCL Tigers: Bäumle; El Assaoui, Rytz; Simon Lüthi; Lardi, Christian Moser; Pelletier, McLean, Bucher; Simon Moser, Froidevaux, Genazzi; Lindemann, Adrian Gerber, Haas; Sterchi, Rexha, Leblanc.

ZSC Lions: Flüeler; Seger, Lashoff; Blindenbacher, Geering, Stoffel, Maurer; Schnyder; Bärtschi, Shannon, Wick; Ambühl, Cunti, Brown; Baltisberger, Schäppi, Kenins; Bastl, Trachsler, Monnet; Bühler.

Bemerkungen: Spurgeon, Ennis, Popovic, Brunner, Sandro Moggi, Claudio Moggi, Jacquemet, Tom Gerber, Valentin Lüthi (verletzt), ZSC ohne Tambellini (abwesend). 12. Pfostenschuss von Bärtschi.