Die Oberaargauer, die letzten Frühling auf die Ligaqualifikation gegen die Lakers verzichtet haben, stehen schon wieder an der Spitze der Tabelle. Der Kanadier Andrew Clark steuerte zwei Tore bei. Goalie Philipp Wüthrich, Langenthals Meisterheld im letzten Frühling, startete gleich wieder mit einem Shutout (27 Paraden).

Der EHC Kloten startete in Thurgau siegreich in die Saison. Dank zwei Toren innerhalb von 67 Sekunden im zweiten Abschnitt (durch Eric Faille und Jeffrey Füglister vom 0:1 zum 2:1) schaffte es Kloten in die Verlängerung, die wieder Eric Faille im Powerplay nach bloss 24 Sekunden mit dem Siegtor zum 3:2 entschied.

Von den Meisterschaftsfavoriten leistete sich Olten in Winterthur einen Fehlstart (1:2-Niederlage). Kevin Bozon markierte für Winterthur in der 58. Minute in Unterzahl das Siegtor.

Aufsteiger Siders startete mit einem 7:4-Auswärtssieg in Biasca ins Swiss-League-Abenteuer.

Resultate:

Ajoie - GCK Lions 4:2 (1:0, 1:0, 2:2). Langenthal - La Chaux-de-Fonds 4:0 (3:0, 0:0, 1:0). Thurgau - Kloten 2:3 (1:0, 0:2, 1:0, 0:1) n.V. Biasca Ticino Rockets - Sierre 4:7 (2:1, 1:5, 1:1). Winterthur - Olten 2:1 (0:0, 1:1, 1:0).