Zum Matchwinner der Zuger avancierte Dominic Lammer mit den Toren zum 2:0 (32.) und 3:1 (52.). Das 1:3 begünstigten die Rapperswiler mit einem Wechsel zur Unzeit. Die Führung zum 1:0 hatte Josh Holden in der 7. Minute in doppelter Überzahl aus kurzer Distanz per Backhand erzielt, nachdem zuvor dem Zuger Verteidiger Daniel Sondell bei einem Schuss der Stock zerbrochen war.

Bei den Zentralschweizern ist die Handschrift des neuen Trainers Harold Kreis, für den es in der Defensive keine Kreativität gibt, bereits zu lesen. Zudem konnten sie sich hinten erneut auf den neuen Keeper Tobias Stephan verlassen. Allerdings waren die Lakers in der Offensive auch harmlos. Sie mussten sich wie bereits in den ersten beiden Saisonspielen mit einem Tor begnügen, wobei wie am Vortag beim 1:3 in Lugano Derrick Walser erfolgreich war - der kanadische Verteidiger reüssierte im Powerplay. Damit hat bislang mit Nils Berger bloss ein Stürmer der Lakers getroffen. Wie ineffizient die St. Galler waren, unterstreicht das Schussverhältnis von 35:25. Somit spielten die Lakers zwar erneut gut mit, aber davon gibt es keine Punkte.

Rapperswil-Jona Lakers - Zug 1:3 (0:1, 0:1, 1:1)

4507 Zuschauer. - SR Eichmann/Kämpfer, Küng/Zosso. - Tore: 7. Holden (Sondell/Ausschlüsse Thibaudeau, Obrist) 0:1. 32. Lammer (Sondell, Andersson) 0:2. 48. Walser (Danielsson/Ausschluss Grossmann) 1:2. 52. Lammer (Earl) 1:3. - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 8mal 2 Minuten gegen Zug. - PostFinance-Topskorer: Johansson; Christen.

Rapperswil-Jona Lakers: Punnenovs; Fransson, Sataric; Hächler, Walser; Geyer, Weisskopf; Eigenmann; Danielsson, Johansson, Nils Berger; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello; Pedretti, Obrist, Murray; Neukom, Heitzmann, Reto Schmutz; Hüsler.

Zug: Stephan; Andersson, Sondell; Ramholt, Grossmann; Simon Lüthi, Alatalo; Erni; Martschini, Holden, Suri; Bürgler, Earl, Bouchard; Herzog, Sutter, Bertaggia; Lammer, Diem, Schnyder; Christen.

Bemerkungen: Rapperswil Jona-Lakers ohne Nodari, Frei, Valentin Lüthi, Persson, Flavio Schmutz, Sven Berger und Friedli. Zug ohne Morant (alle verletzt). - Timeouts: Zug (37.); Rapperswil-Jona (54.). - 41. Pfostenschuss Andersson. - Lakers ab 59:45 ohne Goalie.