Lakers-Davos 4:2

Lakers wenden 0:2

Der Davoser Sandro Rizzi stürzt über Laker Matteo Nodari.

Der Davoser Sandro Rizzi stürzt über Laker Matteo Nodari.

Schlusslicht Rapperswil-Jona gewinnt zum dritten Mal in dieser Saison zwei Spiele in Serie. Die Lakers bezwingen Davos nach einem 0:2 mit 4:2. Für die Bündner ist es die dritte Niederlage in Serie.

Das im Powerplay erzielte 1:2 des schwedischen Weltmeister Niklas Persson (33.) gab den Rapperswilern sichtlich Auftrieb. In der Folge dominierten sie die Partie deutlich. Der verdiente Lohn waren das 2:2 von Adrian Wichser (41.) und das 3:2 von Duri Camichel (47.). Wichser war bereits beim Anschlusstreffer beteiligt gewesen - in den erst zwölf Saisonspielen hatte er bloss ein Tor erzielt. Camichel reüssierte erst zum dritten Mal in dieser Saison. Diesen Vorsprung verwalteten die Gastgeber ohne grössere Probleme. In der 59. Minute machte Peter Sejna mit einem Schuss ins leere Tor alles klar, nachdem die Davoser alles riskiert hatten und trotz Unterzahl den Goalie ersetzten. So feierten die St. Galler im dritten Saisonduell gegen den HCD den ersten Sieg.

Dass die Gäste 2:0 in Führung gingen, verdankten sie dem Powerplay, das bislang in dieser Saison nicht zu den Stärken gehört hatte. Die Bündner verwerteten zwei der ersten drei Überzahlmöglichkeiten. Beim 1:0 (11.) hatte Beat Forster mit seinem Schuss von der blauen Linie auch etwas Glück, dass der Puck vom Rapperswiler Verteidiger Derrick Walser unhaltbar abgelenkt wurde. Beim zweiten Treffer stand Gregory Hofmann nach einem Abpraller goldrichtig. Damit hat der HCD vier seiner 17 Powerplay-Tore gegen die Lakers erzielt - für die St. Galler waren es bereits die Gegentreffer 32 und 33 in Unterzahl in dieser Saison.

Rapperswil-Jona Lakers - Davos 4:2 (0:1, 1:1, 3:0)

Diners Club Arena. - 4497 Zuschauer. - SR Prugger/Rochette, Abegglen/Kaderli. - Tore: 11. Forster (Ambühl/Ausschluss Friedli) 0:1. 28. Hofmann (Wieser, Bürgler/Ausschluss Murray) 0:2. 33. Persson (Derrick Walser, Wichser/Ausschluss Back) 1:2. 41. Wichser (Frei) 2:2. 48. Camichel (Nodari, Danielsson) 3:2. 59. Sejna (Ausschlüsse Danielsson; Guggisberg, Sieber) 4:2 (ins leere Tor). - Strafen: 5mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 7mal 2 Minuten gegen Davos. - PostFinance-Topskorer: Persson; Paulsson.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer; Derrick Walser, Lüthi; Nodari, Sven Berger; Geiger, Geyer; Gmür; Danielsson, Persson, Murray; Frei, Wichser, Sejna; Neukom, Camichel, Jörg; Friedli, Hürlimann, Rizzello.

Davos: Noronen; Paschoud, Forster; Back, Koistinen; Jan von Arx, Grossmann; Profico, Schneeberger; Bürgler, Ambühl, Wieser; Guggisberg, Lindgren, Paulsson; Corvi, Samuel Walser, Hofmann; Ryser, Rizzi, Sieber.

Bemerkungen: Rapperswil-Jona ohne Camenzind, Collenberg, Nils Berger, Thibaudeau und Hüsler. Davos ohne Genoni, Sciaroni, Schommer, Guerra (alle verletzt), Reto von Arx (krank) und O'Connor (überzähliger Ausländer). - Timeouts: Davos (52.); Rapperswil-Jona (58.). - Davos von 57:08 bis 57:10 und von 58:32 bis 58:49 ohne Goalie.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1