Kloten-Bern 3:2 n.P.

Klotener im Penaltyschiessen mit stärkeren Nerven

Der neue Kloten-Stürmer Luomala (l.) prüft SCB-Goalie Marco Bührer

Der neue Kloten-Stürmer Luomala (l.) prüft SCB-Goalie Marco Bührer

Die Kloten Flyers mussten im zweiten Heimspiel des Jahres erstmals Federn lassen.

Etwas mehr als 50 Stunden nach dem 4:2 gegen Rapperswil-Jona gab es "nur" ein 3:2 nach Penaltyschiessen gegen den SC Bern.

Das Wort "nur" stand deshalb, weil Kloten die 2:1-Führung bis sechs Sekunden vor Ablauf der regulären Spielzeit souverän verteidigt hatte. Bern wollte mit sechs Feldspielern die Verlängerung erzwingen, im allgemeinen Durcheinander vor Klotens Goalie Ronnie Rüeger gelang das Unterfangen. Via Schlittschuh von Félicien Du Bois ging der Puck ins Tor, als offizieller Torschütze wurde JP Vigier angegeben. Der kanadische Spengler-Cup-Teilnehmer scheiterte dann im Penaltyschiessen aber als letzter Berner an Rüeger. Nervenstärker traten die Klotener Spieler auf, drei Akteure reüssierten.

Die Flyers, bei denen der Finne Marko Luomala keine 24 Stunden nach der Ankunft und nur mit einem Training in den Beinen debütierte, verdienten sich den zehnten Sieg aus den letzten elf Spielen redlich. Sie gingen im ersten Drittel wie gewohnt ein hohes Tempo - und dadurch bis zur 18. Minute 2:0 in Führung. Simon Bodenmann und Junior Samuel Keller aus dem vierten Sturm trafen für die bis dahin wesentlich aktiveren Klotener. Der geringere Aufwand im mittleren Abschnitt rächte sich schnell. Ryan Gardner gelang 111 Sekunden nach Wiederanpfiff der Anschlusstreffer. Dieser war aber nicht das Startsignal zu einem Berner Sturmlauf. Kloten verstand es ausgezeichnet, den Vorsprung zu verwalten. Die Flyers liessen kaum Chancen des Gegners zu. Bis Du Bois nach 59:54 Minuten die fatale Bewegung mit dem Schlittschuh unterlief.

Kloten Flyers - Bern 3:2 (2:0, 0:1, 0:1, 0:0) n.P.

Kolping Arena. - 6375 Zuschauer. - SR Kurmann, Mauron/Schmid. - Tore: 4. Bodenmann (Liniger, Hollenstein) 1:0. 18. Keller (Kellenberger) 2:0. 22. Gardner (Froidevaux, Neuenschwander) 2:1. 60. (59:54) Vigier (Krueger, Kwiatkowski/ohne Torhüter) 2:2. - Penaltyschiessen: Gardner 0:1, Stancescu 1:1; Rüthemann -, Lemm -; Plüss 1:2, Liniger 2:2; Roland Gerber -, Bodenmann 3:2; Vigier -. - Strafen: 4mal 2 Minuten gegen die Kloten Flyers, 6mal 2 plus 10 Minuten (Vigier) gegen Bern. - PostFinance-Topskorer: Santala; Dubé.

Kloten Flyers: Rüeger; DuPont, Blum; Du Bois, Von Gunten; Winkler, Welti; Mettler, Sidler; Bieber, Santala, Luomala; Bodenmann, Liniger, Hollenstein; Jacquemet, Lemm, Stancescu; Neher, Kellenberger, Keller.

Bern: Bührer; Roche, Beat Gerber; Jobin, Stettler; Krueger, Kwiatkowski; Vigier, Dubé, Froidevaux; Neuenschwander, Plüss, Rüthemann; Gardner, McLean, Reichert; Roland Gerber, Montandon, Lorenz.

Bemerkungen: Kloten Flyers ohne Bell, Hamr, Jenni, Rintanen (alle verletzt), Herren, Steiner und Walser (alle U20-WM), Bern ohne Berger, Furrer, Hänni, Meier (alle verletzt), Gamache (überzähliger Ausländer), Scherwey und Vermin (beide U20-WM). - Bern von 59:30 bis 59:54 ohne Goalie.

Meistgesehen

Artboard 1