Mit hohem Tempo sorgten die Zürcher auch in Fribourg für die Differenz und realisierten mit dem 3:1 den sechsten Sieg in den letzten sieben Partien.

Nach einem Startdrittel mit Zürcher Vorteilen und zwei Glanzparaden von Cristobal Huet gegen Tommi Santala und Micki Dupont brach "Jubilar" Kimmo Rintanen den Bann. Der Finne erzielte in seinem 500. NLA-Match kurz vor Spielhälfte den hoch verdienten Führungstreffer, acht Minuten später traf mit Abwehrstratege Micki Dupont ein weiterer Kloten-Ausländer, im Schlussabschnitt sorgte mit Mark Bell ein weiterer Söldner für die endgültige Entscheidung.

Die stärkste Offensive der Liga hatte im Duell mit der stärksten Abwehr erstaunlich wenig zu bieten. Gefahr ging für Klotens sicheren Schlussmann Ronnie Rüeger fast nur von der Bykow-Formation aus, dem Sohn der ehemaligen Gottéron-Legende klebt aber das Pech an den Schlittschuhen, er wartet seit fast 650 Minuten auf einen Torerfolg. Shawn Heins konnte dann vier Minuten vor Schluss wenigstens noch den Shutout von Rüeger verhindern. Nur auf der Tribüne sass der verletzte Tscheche Pavel Rosa, der nun nach Finnland weiterzieht.

Fribourg-Gottéron - Kloten 1:3 (0:0, 0:2, 1:1).

FKB-Arena. - 6900 Zuschauer (ausverkauft). -- SR Piechaczek (De), Arm/Küng. - Tore: 29. Rintanen (Bodenmann, Dupont) 0:1. 37. Dupont (Herren, Liniger) 0:2. 47. Bell (Liniger, Du Bois/Ausschluss Abplanalp) 0:3. 56. Heins (Rytz, Sprunger/Ausschlüsse Lemm, Von Gunten, Fribourg mit sechs Feldspielern) 1:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Fribourg, 8mal 2 plus 2 mal 10 Minuten (Liniger, Von Gunten) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Jeannin; Santala.

Fribourg: Huet; Heins, Birbaum; Leuenberger, Abplanalp; erber, Rytz; NGoy, Loeffel; Leblanc, Aubin, Knöpfli; Lüssy, Botter, Wirz; Lachmatow, Jeannin, Lauper; Sprunger, Bykow, Plüss.

Kloten: Rüeger; Dupont, Blum; Von Gunten, Du Bois; Winkler, Steiner; Sidler, Schulthess; Bodenmann, Santala, Rintanen; Jacquemet, Lemm, Hollenstein; Bell, Liniger, Stancescu; Herren, Kellenberger, Keller.

Bemerkungen: Fribourg ohne Collenberg, Mowers, Rosa, Kloten ohne Jenni, Hamr (alle verletzt). 56. Timeout Fribourg. Fribourg zwischen 55:07 und 55:41 ohne Goalie.