NLA/39. Runde

Kloten und Davos (praktisch) im Gleichschritt

Biel-Goalie Reto Berra klärt gegen Denis Hollenstein

Biel-Goalie Reto Berra klärt gegen Denis Hollenstein

In den drei Spielen der National Hockey League A vom Freitag setzten sich die Favoriten durch.

Die Kloten Flyers mussten in Biel den Sieg hart erkämpfen. Patrick von Gunten (34.) und Micki Dupont (58.) brachten den Leader zweimal in Führung. Biel konnte durch Mathieu Tschantré (54.) und Kevin Lötscher (59.) zweimal ausgleichen. Marko Luomala traf im Penaltyschiessen zum glücklichen Klotener Erfolg.

Auch Klotens erster Verfolger Davos hielt sich gegen die Rapperswil-Jona Lakers schadlos. Die Bündner kamen dank Treffern von Petr Taticek (2), Josef Marha, Janick Steinmann und Jaroslav Bednar zu einem 5:0-Auswärtserfolg.

Fribourg lenkte die Partie gegen Schlusslicht Ambri-Piotta frühzeitig in die gewünschte Bahn. Nach dem Startdrittel führten die Gastgeber nach Toren von Benny Plüss, Björn Melin, Adrien Lauper und Adam Hasani vorentscheidend mit 4:1. Letztlich resultierte ein ungefährdeter 6:1-Sieg.

NLA, 39. Runde: Biel - Kloten Flyers 2:3 n.P. (0:0, 0:1, 2:1, 0:0). Rapperswil-Jona Lakers - Davos 0:5 (0:2, 0:0, 0:3). 40. Runde: Fribourg - Ambri-Piotta 6:1 (4:1, 1:0, 1:0).

Rangliste: 1. Kloten Flyers 39/90. 2. Davos 39/84. 3. Zug 37/72. 4. Bern 37/68. Langnau 38/63. 6. Fribourg 38/56. 7. Genève-Servette 36/53. 8. ZSC Lions 37/52. 9. Biel 39/42. 10. Rapperswil-Jona Lakers 39/36. 11. Lugano 37/35. 12. Ambri-Piotta 38/30.

Meistgesehen

Artboard 1