Kloten erzielte alle Tore gegen Biasca bei fünf gegen fünf Feldspieler, obschon die Tessiner vorab wegen einigen Frust-Raufereien im Schlussdrittel sechs Zweiminuten-Strafen kassierten. Doch zu diesem Zeitpunkt stand der Kantersieg der Zürcher Unterländer bereits fest.

Der am 26. November vom HC Davos ausgeliehene Goalie Joren van Pottelberghe realisierte mit 15 Paraden seinen ersten Shutout im neunten Meisterschaftspiel für Kloten.

Mitte November hatte Kloten gegen die Biasca Ticino Rockets vor eigenem Publikum ebenfalls ohne Gegentor und gar noch höher gewonnen. Damals gab es ein 8:0 für den Absteiger aus der National League. Kloten verdrängte das punktgleiche Olten vom 2. Rang, zumal die Zürcher noch mit einem Spiel in Rückstand liegen. Nach Verlustpunkten ist Kloten gar gleichauf mit Leader La Chaux-de-Fonds.

Die Neuenburger benötigten gegen Visp ein Penaltyschiessen, um mit mit einem 4:3-Erfolg noch zwei Punkte zu ergattern. Die Romands weisen nun mit zwei Spielen mehr sechs Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Kloten auf.

Die Resultate vom Sonntag: Kloten - Biasca Ticino Rockets 5:0 (1:0, 3:0, 1:0). La Chaux-de-Fonds - Visp 4:3 (1:1, 2:1, 0:1, 0:0) n.P. Langenthal - EVZ Academy 4:1 (0:0, 1:1, 3:0). Ajoie - Thurgau 2:1 (0:0, 2:0, 0:1). Winterthur - GCK Lions 2:3 (0:1, 1:2, 1:0).

Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 30/63 (102:79). 2. Kloten 28/57 (109:78). 3. Olten 29/57 (122:85). 4. Ajoie 29/54 (94:66). 5. Langenthal 30/54 (92:77). 6. Visp 29/52 (97:76). 7. Thurgau 29/44 (84:72). 8. GCK Lions 29/34 (85:106). 9. EVZ Academy 28/33 (68:94). 10. Winterthur 28/17 (59:98). 11. Biasca Ticino Rockets 29/12 (42:123).