Der Totomat drückte bis kurz vor Schluss beiden Teams samt ihren Anhängern aufs Gemüt. Weil Biel im Heimspiel gegen Zug schon nach wenigen Minuten mit 3:0 führte, war den Klotenern schnell einmal klar, dass die Playoff-Felle am Davonschwimmen sind.

Und die Tifosi des HC Lugano erlebten am Totomat mit, wie sowohl der HC Davos als auch der Genève-Servette HC in der letzten Runde am HC Lugano vorbeizuziehen schienen. Eine Niederlage hätte für Lugano Platz 7 bedeutet und damit ein Viertelfinal-Duell gegen den ungeliebten (Angst-)Gegner SC Bern.

Immerhin für die Anhänger des HC Lugano endete der triste Hockey-Abend (wegen eines langweiligen Spiels) mit einem Happy End. 22 Sekunden vor der Schlusssirene gelang dem Kanadier Brett McLean mit sechs gegen fünf Feldspieler der Ausgleich. Und im Penaltyschiessen sicherten Hnat Domenichelli, Charles Linglet und Daniel Steiner Lugano den Sieg. Dank der gewonnenen zwei Punkte beendet Lugano die Qualifikation vor Servette auf Platz 6; der Viertelfinalgegner heisst nun EV Zug.

Derweil sich Lugano darüber freuen konnte, machten die Klotener lange Gesichter. Schon vor der Verlängerung herrschte auf der Klotener Bank betretenes Schweigen. Für die Kloten Flyers geht es in den nächsten Wochen nach der Finanzkrise im letzten Sommer mit Trainer Felix Hollenstein von Neuem ums Überleben.

Klotens Leistung im Spiel der letzten Chance fiel aber erneut nicht grossartig aus. Nur weil Lugano aus seiner Überlegenheit kein Kapital schlug, führten die Flyers bis kurz vor Schluss mit 1:0. Ausserdem zeigte Ronnie Rüeger an seinem 40. Geburtstag und in seinem womöglich letzten NLA-Qualifikationsspiel eine starke Leistung. Nur knapp verpasste er seinen 53. Shutout in der NLA. Im Penaltyschiessen liess Rüeger dann aber drei von vier Penaltys passieren.

Telegramm:

Lugano - Kloten 2:1 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0) n.P.

Resega. - 4308 Zuschauer. - SR Koch/Kurmann, Fluri/Müller. - Tore: 22. Stancescu (Bieber, von Gunten) 0:1. 60. (59:38) Brett McLean (Metropolit, Hirschi) 1:1 (ohne Torhüter). - Penaltyschiessen: Bodenmann -, Domenichelli 1:0; Denis Hollenstein -, Metropolit -; Stancescu 1:1, Linglet 2:1; Romano Lemm -, Daniel Steiner 3:1. - Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Lugano, 4mal 2 Minuten gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Metropolit; Denis Hollenstein.

Lugano: Flückiger; Morant, Nodari; Ulmer, Hirschi; Schlumpf, Heikkinen; Kienzle; Ruefenacht, Metropolit, Linglet; Simion, Oliver Kamber, Domenichelli; Diego Kostner, Brett McLean, Jordy Murray; Reuille, Conne, Fazzini; Daniel Steiner.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Stoop, von Gunten; Félicien Du Bois, Schelling; Pascal Müller, Nicolas Steiner; Simon Bodenmann, Lundberg, Denis Hollenstein; Stancescu, Samuel Walser, Bieber; Willsie, Romano Lemm, Jenni; Leone, Sannitz, Kreps.

Bemerkungen: Lugano ohne Manzato, Brady Murray, Julien Vauclair, Blatter (alle verletzt), Nummelin und Rosa (beide überzählige Ausländer), Kloten ohne Santala, Liniger (beide verletzt), Herren (krank) und Alexandre Giroux (gesperrt).