Davos - Kloten 4:3 n.V.

Kloten gibt gegen Davos den Sieg aus der Hand

Blum, Marha, Bieber, Sciaroni und Sejna (v.l.) im Kampf um den Puck

Blum, Marha, Bieber, Sciaroni und Sejna (v.l.) im Kampf um den Puck

Davos inszeniert gegen die Kloten Flyers nach einem 1:3-Rückstand eine spektakuläre Wende zum 4:3-Erfolg.

Bis zur 58. Minute wähnte sich Kloten auf dem richtigen Kurs, ehe Taticek, Bürgler und Topskorer Sykora in der Overtime (62.) den Titelhalter zum Sieg führten.

Als Klotens Stürmer Bieber eine 5:3-Situation zum 3:1 verwertete (46.), verschärfte der HCD die Gangart. Mit den ziemlich unzimperlichen Methoden und den teils harten, aber nicht unfairen Checks kamen die Techniker aus dem Unterland nicht zurecht. Ihre Schlüsselfiguren verloren zuerst die Orientierung, dann die Nerven (fünf Strafen in den letzten zwölf Minuten) und am bitteren Ende im Boxplay auch die Partie.

Davos löst beim Derby-Verlierer (2:4 am Abend zuvor gegen den ZSC) partout keine Glücksgefühle aus. Die letzten beiden Playoff-Finalserien gegen den HCD verloren die Flyers. Beim Spengler-Cup blamierten sich die Zürcher vor dem Jahreswechsel ebenso. Im Kurort ist in ihrem Zusammenhang mittlerweile von den "Tieffliegern" aus Kloten die Rede.

Eine überragende Rolle spielte Beat Forster beim späten Umschwung. Der mit grossem Abstand beste und cleverste Verteidiger der NLA orchestrierte das brillante Powerplay der Einheimischen im Stile eines NHL-Professionals. Mit vier Assists führte er seine Equipe magistral.

Und beim letzten Querpass der Partie kam ihm abermals die unerhörte Schussstärke Sykoras zupass. Der Tscheche überwand Ronnie Rüeger mit seinem 19. Saisontor. Er profitierte nicht nur vom Support Forsters, sondern auch von der Risikobereitschaft seines Trainers. Arno Del Curto ersetzte seinen Keeper durch einen zusätzlichen Feldspieler.

Davos - Kloten Flyers 4:3 (0:1, 1:1, 2:1, 1:0) n.V.

Vaillant-Arena. - 4832 Zuschauer. - SR Kämpfer/Prugger, Bürgi/Marti. - Tore: 18. Du Bois (Wick/Ausschluss Ramholt) 0:1. 22. Bodenmann (Berger, Jenni) 0:2. 35. Taticek 1:2 (Forster, Sykora/Ausschluss Westcott) 1:2. 46. Bieber (Santala, DuPont/Ausschlüsse Reto von Arx, Sieber) 1:3. 58. Taticek (Forster/Ausschluss Stancescu) 2:3. 60. (59:18) Bürgler (Taticek, Forster/Ausschluss Jenni) 3:3. 62. Sykora (Forster, Reto von Arx/Ausschluss DuPont) 4:3. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 11mal 2 plus 10 Minuten (Nordgren) gegen Kloten. - PostFinance-Topskorer: Sykora; Santala.

Davos: Genoni; Joggi, Forster; Ramholt, Grossmann; Stoop, Back; Guerra, Untersander; Sykora, Reto von Arx, Taticek; Guggisberg, Marha, Sejna; Sciaroni, Neuenschwander, Sieber; Bürgler, Hollinger, Wieser.

Kloten: Rüeger; DuPont, Blum; Du Bois, Berger; Westcott, Winkler; Schelling; Bieber, Santala, Nordgren; Wick, Liniger, Stancescu; Bodenmann, Jenni, Jacquemet; Keller, Walser, Herren.

Bemerkungen: HCD ohne Rizzi, Jan von Arx, Reymondin, Steinmann (alle verletzt), Kloten ohne Lemm, Hollenstein, Kellenberger, Steiner (alle verletzt), Marti (überzählig). 48. Timeout von Davos. Westcott im zweiten Drittel verletzt ausgeschieden. HCD ab 60:29 ohne Goalie.

Rangliste: 1. Zug 74. 2. Fribourg 73. 3. Davos 71. 4. Bern 69. 5. Kloten Flyers 68. 6. Lugano 58. 7. ZSC Lions 57. 8. Biel 52. 9. Genève-Servette 45. 10. Ambri-Piotta 40. 11. SCL Tigers 37. 12. Rapperswil-Jona Lakers 31.

Meistgesehen

Artboard 1