NLA

Kloten gewinnt das Zürcher Derby klar, Davoser Wende gegen Biel

Der EV Zug feierte gegen Rapperswil-Jona einen Kantersieg

Der EV Zug feierte gegen Rapperswil-Jona einen Kantersieg

Zug bleibt derzeit das Mass aller Dinge in der National League A. Die Zentralschweizer verteidigen in der 5. Runde dank einem 7:0 gegen die Rapperswil-Jona Lakers die Tabellenspitze ohne Probleme.

Hauptverantwortlich für den Erfolg der Zuger waren einmal mehr Damien Brunner, Glen Metropolit und Esa Pirnes, die alle mindestens zwei Skorerpunkte zum Kantersieg beisteuerten. Liga-Topskorer Brunner verbuchte vier Skorerpunkte, der Finne Pirnes schoss in seinem dritten Spiel für die Zuger seine Saisontore 4 und 5.

Erste Verfolger des EVZ bleiben Bern und Kloten. Die Berner siegten dank einer Doublette des kanadischen Verteidigers Joel Kwiatkowksi bei Spielhälfte in Lugano 4:3. Die Flyers kamen im Zürcher Derby im Hallenstadion gegen den ZSC Lions zu einem souveränen 5:0.

Eine fulminante Aufholjagd zeigte Meister Davos zuhause gegen Biel. Die Bündner lagen bis zehn Minuten vor Schluss 0:3 zurück, ehe sie die Partie noch zu drehen vermochten. Das entscheidende Tor schoss Dario Bürgler 72 Sekunden vor Schluss.

Am Tabellenende verbleibt Genève-Servette. Das Team von Chris McSorley verlor zuhause gegen Ambri 2:3. Ebenfalls zu einem Auswärtssieg kamen die SCL Tigers, die in Freiburg 5:4 gewannen.

5. Runde: ZSC Lions - Kloten Flyers 0:5 (0:2, 0:0, 0:3). Fribourg - SCL Tigers 4:5 (1:0, 1:3, 2:2). Genève-Servette - Ambri-Piotta 2:3 (1:1, 1:1, 0:1). Zug - Rapperswil-Jona Lakers 7:0 (3:0, 2:0, 2:0). Lugano - Bern 3:4 (0:1, 2:2, 1:1). Davos - Biel 4:3 (0:0, 0:3, 4:0).

Rangliste: 1. Zug 5/13 (26:12). 2. Bern 5/12 (14:8). 3. Kloten Flyers 4/9 (14:6). 4. Davos 5/9 (14:12). 5. SCL Tigers 5/8 (17:17). 6. Ambri-Piotta 5/8 (12:12). 7. Biel 3/5 (6:5). 8. Fribourg 5/5 (16:18). 9. Lugano 5/5 (15:17). 10. ZSC Lions 4/3 (7:15). 11. Rapperswil-Jona Lakers 5/3 (9:22). 12. Genève-Servette 3/1 (8:14).

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1