WM in der Slowakei

Keine WM: Simpson sagt Yannick Weber wieder ab

Schweiz verzichtet nun doch auf NHL-Verteidiger Yannick Weber.

Schweiz verzichtet nun doch auf NHL-Verteidiger Yannick Weber.

Yannick Weber (22) stösst für die WM in der Slowakei nun doch nicht zur Schweizer Nationalmannschaft. Sean Simpson entschied sich, dem Verteidiger von den Montreal Canadiens wieder abzusagen.

Am späten Freitag Abend vermeldete der Schweizer Verband per SMS, dass Weber am Montag oder Dienstag zum Schweizer Team in Kosice stossen würde. Drei Tage später machte Simpson den Entscheid rückgängig: Weber wird in der Slowakei nicht für die Schweiz auflaufen.

In einem abschliessenden Telefongespräch sei er gemeinsam mit Weber zum Schluss gekommen, den Verteidiger nicht mehr in die Nationalmannschaft zu bringen, sagte Simpson. Der Zeitpunkt für WM-Einsätze von Weber sei nicht ideal. Für die weitere Zukunft von Weber als Schweizer Nationalspieler habe der Entschluss keine Bedeutung, liess der Verband zudem verlauten.

Simpson erwägt einen anderen, in der Schweiz weilenden Verteidiger aufzubieten - nicht zuletzt weil Mathias Seger angeschlagen ist. Der Captain des Schweizer Nationalteams verletzte sich beim 4:1-Sieg gegen Weissrussland am Knie. Am Montag musste Seger das Training abbrechen; für das letzte Gruppenspiel gegen Kanada ist der Verteidiger der ZSC Lions fraglich.

Gegen den Olympiasieger erhält Goalie Tobias Stephan eine Pause. Für den Servettien wird Leonardo Genoni vom HC Davos im Tor stehen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1